Deutschland vs Niederlande: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Nations League am 19.11.2018

Timo Werner (l.) im Laufduell mit Georginio Wijnaldum + Jetzt auf Deutschland vs Niederlande wetten

Kann sich die deutsche Mannschaft um Timo Werner (l.) gegen Holland und Georginio Wijnaldum durchsetzen? ©Imago/Team2

Versöhnlicher Abschluss in der Nations League?

Die Entscheidung in der deutschen Gruppe der Nations League ist bereits vor dem letzten Spiel gefallen, die DFB-Elf ist Tabellenletzter und steigt ab. Im somit sportlich unbedeutenden Duell mit den Niederlanden am Montag (Anstoß: 20.45 Uhr, live in der ARD) geht es also nur noch ums Prestige.

Deutschland: Der Alptraum ist endlich vorbei

Im Freundschaftsspiel gegen Russland am vergangenen Donnerstag konnte die Mannschaft dringend benötigtes Selbstvertrauen sammeln. Der WM-Gastgeber wurde mit 3:0 geschlagen und Bundestrainer Joachim Löw machte den Anschein, den dringend benötigten Umbruch endlich einzuleiten.

Wie dringend dieser ist, zeigt die Statistik des Kalenderjahres 2018: Der Erfolg über die Sbornaja war erst der vierte Sieg, dem gegenüber stehen zwei Remis und sechs Niederlagen. Ob der Bundestrainer im Bemühen um einen versöhnlichen Abschluss gegen die Niederlande aber erneut eine junge Mannschaft wie gegen Russland stellt, darf – zumindest leise – angezweifelt werden.

Defensiv drückt der Schuh, die DFB-Elf blieb lediglich in zwei der zwölf Partien des Jahres ohne Gegentor (Jetzt mit 1,37-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Holland trifft). Zumal mit Jonas Hector der etatmäßige Linksverteidiger ausfällt. Hier dürfte Nico Schulz Löws erste Alternative darstellen.

Denkbar ist aber auch, dass der Bundestrainer auf eine Viererkette umstellt. Dann wäre durch die Herausnahme von Matthias Ginter, gegen Russland noch zentrales Glied der Dreierkette, ein Platz für Toni Kroos frei. Der wurde gegen Russland geschont, dürfte aller Voraussicht nach aber gegen Oranje wieder zur Stammelf gehören.

Niederlande: Vorbild für Deutschland

Nach der verpassten WM-Qualifikation war die Schadenfreude groß, doch bei der Elftal hat man die richtigen Schlüsse aus dem Scheitern gezogen. Trainer Ronald Koeman, seit Anfang Februar im Amt, hat einen Generationenwechsel eingeleitet und so eine schlagkräftige Mannschaft für die Zukunft aufgebaut.

Durch einen 2:0-Sieg über Weltmeister Frankreich am Freitag besiegelte diese junge Mannschaft den Abstieg der DFB-Elf und brachte sich für den Gruppensieg in Stellung: Bereits ein Punkt am Montag reicht aus, um sich für die Final Four-Endrunde zu qualifizieren.

Von ihren letzten sechs Partien verlor die Koeman-Elf nur eine, am 2. Gruppenspieltag in Frankreich. Dem gegenüber stehen Siege über Peru, Deutschland und Frankreich am vergangenen Spieltag. Von Belgien und Italien trennte man sich jeweils mit einem Unentschieden.

Personell kann Holland aus dem Vollen schöpfen, bei den Siegen über Deutschland und Frankreich stand jeweils exakt die gleiche Startelf auf dem Rasen. Angeführt von Kapitän Virgil van Dijk spielt die Mannschaft das für holländische Verhältnisse klassische 4-3-3, ist aber immer ein Kandidat für Gegentreffer: Nur in drei von neun Spielen in diesem Jahr konnte die Null gehalten werden (Jetzt mit 1,60-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass beide Mannschaft treffen).

Unser abschließender Wett Tipp:

Die DFB-Elf ist um einen versöhnlichen Jahresabschluss bemüht, was wäre da besser als ein Sieg über den Erzrivalen? Deutschland gewinnt. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von betsson. » Jetzt mit 12.00-Quote (statt 1.66) auf Deutschland-Sieg wetten.