RB Leipzig: Hochkaräter für das Mittelfeld gesucht – Niklas Hoheneder zu Dynamo Dresden?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 06.07.20 | 15:16

Am Samstag beginnt RB Leipzig als erster Zweitligist mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Ein weiteres klares Zeichen dafür, dass die Roten Bullen diesmal nichts dem Zufall überlassen, sondern mit aller Macht in die Bundesliga wollen.

Dafür spricht auch die Personalpolitik, die sich mit den Verpflichtungen von Nils Quaschner, Stefan Ilsanker und Peter Gulacsi (alle Red Bull Salzburg) sowie Davie Selke (Werder Bremen), Ken Gipson (VfB Stuttgart U19) und Willi Orban (1. FC Kaiserslautern) schon jetzt sehen lassen kann, aber noch lange nicht abgeschlossen ist.

Hinzu kommt noch Marcel Sabitzer, der vor einem Jahr für zwei Millionen Euro von Rapid Wien verpflichtet und dann sofort nach Salzburg verliehen wurde. Gegenüber dem „Kicker“ betonte Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick am Wochenende nun nochmals, dass der 21-jährige Österreicher definitiv nach Leipzig kommen werde. Noch nicht entschieden ist dagegen weiterhin über den Belgier Massimo Bruno, für den vor einem Jahr fünf Millionen Euro an den RSC Anderlecht überwiesen wurde, der sich dann aber anders als Sabitzer ebenfalls als Leihspieler in Salzburg nicht wie erhofft in Szene setzen konnte.

Kempf weiter ein Thema

Ob Bruno nach Leipzig beordert wird oder weiter in Salzburg bleibt, hängt im Wesentlichen wohl davon ab, ob noch weitere Verstärkungen für das offensive Mittelfeld kommen. Und genau darauf liegt bei der Spielersuche im Moment offenbar der Schwerpunkt, verriet Rangnick dem „Kicker“ doch, dass für das offensive Mittelfeld ein Hochkaräter kommen soll.

Darüber hinaus halten sich weiterhin Spekulationen um ein Interesse an Marc-Oliver Kempf, den der SC Freiburg zwar halten möchte, aber möglicherweise ziehen lassen muss. Während Kempf ein Innenverteidiger der Zukunft wäre, bricht Niklas Hoheneder in diesen Tagen seine Zelte in Leipzig ab.Der 28-jährige Österreicher erhält nach dreieinhalb Jahren keinen neuen Vertrag mehr und wird wohl ablösefrei in die 3. Liga wechseln. Nachdem sich ein Wechsel zu Holstein Kiel offenbar zerschlagen hat, wird Hoheneder nun bei Dynamo Dresden heiß gehandelt. Beim Besuch in Dresden wurde Hoheneder von „Bild“ in jedem Fall schon gesichtet.