Vorschau: Fortuna Düsseldorf vs. FC Schalke 04

Vorbericht, Aufstellung & Tipp für den 25.11.2023

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 24.11.23 | 13:04

Bei seinem Einstand als Fortuna-Coach feierte Daniel Thioune am 13. Februar 2022 einen 2:1-Sieg gegen Schalke. © picture alliance/dpa/Revierfoto

Schon alleine aufgrund räumlichen Nähe hat das Aufeinandertreffen von Fortuna Düsseldorf und dem FC Schalke 04 eine besondere Brisanz, trennen die Stadien beider Vereine doch lediglich etwas mehr als 50 Kilometer. Aber auch sportlich hat das Westduell für beide Klubs hohe Bedeutung. Während die Fortuna nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder in die Spur finden und Tuchfühlung zur Tabellenspitze wahren möchte, geht es für Schalke weiterhin in erster Linie um den Sprung ins Mittelfeld bzw. zunächst darum, Relegationsplatz 16 zu verlassen.

Fortuna Düsseldorf: Dreierkette wahrscheinlich

Fortuna Düsseldorf musste in den vergangenen Tagen gleich mehrere Hiobsbotschaften wegstecken. Während sich die Hoffnung auf ein Comeback von Matthias Zimmermann noch vor Weihnachten zerschlagen hat, weil sich der etatmäßige Rechtsverteidiger nach einem Mittelfußbruch nun doch einer OP unterziehen musste, traten bei Jordy de Wijs muskuläre Probleme auf. Auf der Pressekonferenz am Freitagmittag musste Trainer Daniel Thioune verkünden, dass ein Einsatz des niederländischen Innenverteidigers viel zu riskant wäre.

Weil Andre Hoffmann zwar Fortschritte macht, aber noch keine Option darstellt, verfügt Thioune mit Tim Oberdorf und Jamil Siebert nur noch über zwei gesunde Innenverteidiger, die auch beide beginnen werden. Möglicherweise aber nicht im Zentrum einer Viererkette, sondern in einer von Nicolas Gavory komplettierten Dreierreihe. Thioune wollte sich zwar noch nicht festlegen, doch weil mit Takashi Uchino der erste Nachrücker auf der rechten Abwehrseite zuletzt krank war und noch nicht top-fit sein dürfte, spricht einiges für eine Dreierkette.

Vorteil dieser Formation wäre, dass für den zuletzt beim 0:1 in Fürth gelbgesperrten Yannik Engelhardt niemand weichen müsste und zumindest vier der fünf zentralen Mittelfeldspieler von gehobenem Format gleichzeitig auf dem Platz stehen könnten. In den Sturm kehrt unterdessen Vincent Vermeij nach auskurierter Gehirnerschütterung zurück und sollte dort für mehr Präsent sorgen.

Die voraussichtliche Aufstellung: Kastenmeier – Oberdorf, Siebert, Gavory – Engelhardt – Tanaka, Appelkamp – Klaus, Johannesson, Tzolis – Vermeij

Jetzt auf den 14. Spieltag wetten
bet365 logo
bet365
Paypal
100€
zum Testbericht
wetten
wetten

keyboard_arrow_right

Neo.bet logo
Neo.bet
Paypal
100€
zum Testbericht
wetten
wetten

keyboard_arrow_right

Bet3000 logo
Bet3000
Paypal
100€
zum Testbericht
wetten
wetten

keyboard_arrow_right

Lizenz

Deutsche Lizenz
18+ | AGB gelten

FC Schalke 04: Fährmann zurück, Brunner noch nicht bei 100 Prozent

Natürlich hat Karel Geraerts die vergangenen Tage genutzt, um seine Mannschaft intensiv auf den Gegner vorzubereiten. Auf der Pressekonferenz am Donnerstag erklärte Schalkes Trainer in diesem Zusammenhang, dass auf sein Team eine zwar schwere, aber im Vertrauen auf die eigene Stärke auch nicht unlösbare Aufgabe zukommt: „Düsseldorf hat in dieser Saison schon mehrfach sehr starke Leistungen gezeigt, wir haben großen Respekt vor dem Gegner. Wir wissen aber auch, was in uns steckt und wollen deshalb nach dem Abpfiff mit etwas Zählbarem zurück nach Gelsenkirchen fahren.“

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage vor der Länderspielpause gegen die SV Elversberg wird sich die Schalker Startelf vermutlich auf mehreren Positionen verändern. Ralf Fährmann hat seine Oberschenkelprobleme überstanden und wird anstelle von Justin Heekeren im Tor stehen, während Marius Müller ebenso weiterhin verletzungsbedingt ausfällt wie Leo Greiml und Assan Ouédraogo. Neu auf der Verletztenliste ist zudem der von Wadenproblemen geplagte Routinier Danny Latza.

Weil der zu Wochenbeginn kranke Marcin Kaminski einsatzfähig ist, dürfte die Dreierabwehr in gleicher Besetzung starten. Auf der rechten Außenbahn ist aber ein Wechsel möglich, nachdem Henning Matriciani zuletzt mehrfach nicht überzeugen konnte. Weil Cedric Brunner noch nicht bereit ist für die Startelf und Youngster Steven van der Sloot trotz ansprechender Leistung im Test bei der PSV Eindhoven (2:0) offenbar auch keine Rolle spielt, könnte Geraerts mit Yusuf Kabadayi eine offensivere Variante wählen.

Im Angriff könnte Kenan Karaman, der sich aktuell zum Stürmer Nummer eins entwickelt hat, einen neuen Nebenmann erhalten. Denkbar, dass Simon Terodde oder auch Sebastian Polter den Vorzug vor Bryan Lasme bekommt.

Die voraussichtliche Aufstellung: Fährmann – Kalas, Kaminski, Murkin – Kabadayi, Tempelmann, Schallenberg, Ouwejan – Drexler – Karaman, Terodde

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 20:30 Uhr)

Tipp & Prognose zum Spiel

Düsseldorf hat vor der Länderspielpause Federn gelassen und befindet sich deshalb unter Zugzwang, was freilich für Schalke nochmals mehr gilt. Weil der Schalker Kader sicherlich besser ist als das bisherige Abschneiden vermuten lässt, halten wir grundsätzlich alles für möglich. Die bislang dürfte Auswärtsbilanz der Königsblauen, die von sieben Reisen fünf Mal als Verlierer zurückgekehrt sind, lässt unsere Tendenz aber eher zur Fortuna gehen, deren spielstarkes Mittelfeld der entscheidende Faktor werden könnte.

Für Wetten auf die Partie ist bet365 als offiziell in Deutschland lizenzierter Buchmacher eine gute Wahl. Neukunden erhalten bei bet365 einen Bonus von bis zu 100€.