1. FC Heidenheim: Marcel Hartel auf der Wunschliste?

Offensivmann bei Union Berlin mit großer Konkurrenz

Marcel Hartel

Hat bei Union Berlin nach dem Aufstieg große Konkurrenz: Marcel Hartel. © imago images / Jan Hübner

Obwohl mit Robert Andrich (1. FC Union Berlin) und Nikola Dovedan (1. FC Nürnberg) zuletzt zwei Leistungsträger den Verein verlassen und millionenschwere Ablösen in die Kasse gespült haben, sehen die Verantwortlichen des 1. FC Heidenheim nicht den zwingenden Bedarf, auf dem Transfermarkt nachzulegen.

Heidenheims Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald erklärte bereits während der Anbahnung des Dovedan-Verkaufs, dass zunächst die vorhandenen Spieler das Vertrauen genießen und nach Möglichkeit ihre Chancen nutzen sollen. Trainer Frank Schmidt äußerte sich gegenüber der Südwest Presse ähnlich, betonte aber auch, dass es „am Ende des Tages um Qualität“ gehe.

Weil nachgewiesene Zweitliga-Qualität nach den Abgängen von Andrich und Dovedan sowie dem Kreuzbandriss von Maximilian Thiel zumindest im Mittelfeld nicht mehr im Übermaß vorhanden ist, gilt mittlerweile als wahrscheinlich, dass der FCH doch noch einmal nachbessert.

Hartel in Berlin noch ein Jahr unter Vertrag

Und möglicherweise haben die Ostalbstädter auch schon einen konkreten Kandidaten im Visier. Denn nach Informationen der Berliner Zeitung wirbt der FCH um Marcel Hartel, für den es bei Union Berlin nach dem Bundesliga-Aufstieg aufgrund zahlreicher Neuzugänge eng zu werden scheint und der trotz eines bis 2020 laufenden Vertrages die Freigabe erhalten könnte.

Für den 23-Jährigen, der sowohl im zentralen Mittelfeld als auch auf beiden offensiven Außenbahnen spielen kann, soll sich mit Arminia Bielefeld aber auch ein weiterer Zweitligist interessieren.

Hartel, der 2017 nach acht überwiegend kurzen Einsätzen in der Bundesliga vom 1. FC Köln nach Berlin wechselte, kam in der 2. Liga bisher zu 54 Einsätzen und verbuchte dabei vier Treffer und sechs Vorlagen. Highlight dabei war sicher der Fallrückziehertreffer beim 2:0 just gegen Ex-Klub Köln, der zum Tor des Monats Januar gewählt wurde.