1. FC Heidenheim: Kommt Ersatz für Dovedan?

Maximilian Thiel fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Nikola Dovedan

Jubelt künftig im Trikot des 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan. © imago images / Sportfoto Rudel

Der 1. FC Heidenheim hat nach Robert Andrich (1. FC Union Berlin) einen weiteren Leistungsträger trotz eines noch längerfristig laufenden Vertrages verloren. Seit dem gestrigen Montag ist der Wechsel von Nikola Dovedan, der von einer Ausstiegsklausel Gebrauch macht, zum 1. FC Nürnberg perfekt.

Über die Höhe der Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen, doch man darf davon ausgehen, dass ein klar siebenstelliger Betrag auf die Ostalb fließt. Zusammen mit den Einnahmen für Andrich hat der FCH somit ein ordentliches Budget, um nach Ersatz Ausschau zu halten. Ob ein neuer Offensivspieler kommt, ist allerdings noch nicht sicher.

Holger Sanwald vertraut dem Kader

So hatte Heidenheims Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald bereits vergangene Woche, als sich der Dovedan-Transfer anbahnte, gegenüber der Südwest Presse nicht von einem zwingenden Handlungsbedarf gesprochen. „Unser Kader ist groß genug. Wir hoffen, dass die Spieler, die wir haben, diese Chance erkennen und nutzen werden und sich für diesen wahrscheinlich freiwerdenden Platz aufdrängen.“

Gleichzeitig ließ Sanwald aber auch durchblicken, dass externe Alternativen geprüft werden: „Sollten wir der Meinung sein, dass das nicht reicht, würden wir natürlich unsere Mannschaft nochmals verstärken. Wir haben bereits mehrere interessante Optionen aufgebaut, aber zunächst würden unsere eigenen Spieler die Chance erhalten.“

Einer der Spieler, dessen Chancen durch den Dovedan-Abgang zumindest etwas größer geworden wären, ist Maximilian Thiel. Doch der 26-Jährige ist nun erst eimmal längere Zeit außer Gefecht gesetzt. Thiel erlitt im Testspiel bei der TSG Ehingen (13:1) einen Riss des vorderen rechten Kreuzbandes und dürfte damit im Jahr 2019 nicht mehr eingreifen können.

Denkbar, dass die Heidenheimer Verantwortlichen nun auch wegen dem Ausfall Thiels die Suche nach Verstärkung doch frühzeitig forcieren.