1. FC Nürnberg: Poker um Greg Taylor?

Gerüchte auch um Peter Michorl

Greg Taylor am Ball für die Nationalmannschaft Schottlands

Nationalspieler: Greg Taylor feierte am 11. Juni sein Debüt für die schottische A-Auswahl. ©Imago/AFLOSPORT

Die Wechsel von Tim Leibold und von Ewerton zum Hamburger SV sind am Wochenende bzw. zu Wochenbeginn wie erwartet über die Bühne gegangen. Zusammen mit der Ablöse, die Hertha BSC für Eduard Löwen überweist, hat der 1. FC Nürnberg damit Transfereinnahmen von mehr als elf Millionen Euro generiert, die erst zu einem kleinen Teil reinvestiert wurden.

Komplett ausgeben wird der FCN die eingenommenen Ablösen zwar kaum, doch auch nach den Verpflichtungen von Nikola Dovedan, Robin Hack, Oliver Sorg und Felix Lohkemper ist noch ein Budget für weitere Transfers vorhanden. Die Club-Verantwortlichen um Sportvorstand Robert Palikuca halten dabei in verschiedene Richtungen Ausschau und haben offenbar bereits einen neuen Linksverteidiger im Visier.

Zwar böte der aktuelle Kader durchaus auch die Möglichkeit, den Abgang von Leibold mit vorhandenen Mitteln zu kompensieren, doch haben die Franken ihre Fühler nach Informationen der Bild, die sich mit Medienberichten von der Insel decken, nach Greg Taylor vom FC Kilmarnock ausgestreckt.

Konkurrenz durch Celtic und die Rangers

Laut der BBC hat der schottische Erstligist bereits ein Nürnberger Angebot über umgerechnet rund 550.000 Euro für den 21-jährigen Linksverteidiger, der im Juni sein Debüt in der Nationalelf Schottlands feiern durfte, abgelehnt. Weil auch Hull City sowie Celtic Glasgow und die Glasgow Rangers um Taylor werben sollen, dürfte es Kilmarnock aber trotz eines bis 2021 laufenden Vertrages nicht leicht fallen, Taylor zu halten.

Nürnberg droht derweil ein schwieriger Poker um den 1,73 Meter großen Linksfuß, an dessen Ende die schottischen Top-Klubs im Falle eines konkreten Interesses schon alleine wegen der Aussicht auf internationale Spiele die Nase vorne haben könnten.

Unterdessen wird FCN in österreichischen Medien mit Peter Michorl vom Linzer ASK in Verbindung gebracht. Laut Bild ist der 24 Jahre alte Mittelfeldmann, der aus einem noch bis 2021 laufenden Vertrag herausgekauft werden müsste, aber kein Thema. Ungeachtet dessen ist aber sehr gut möglich, dass noch ein zentraler Mittelfeldspieler als Löwen-Ersatz kommen wird.