28. Spieltag: Kaiserslautern vs. Sandhausen – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:36

Wer landet den Befreiungsschlag?

Dass der 1. FC Kaiserslautern und der SV Sandhausen den Blick in der Tabelle noch einmal sorgenvoll nach hinten richten müssen, war noch vor wenigen Wochen nicht unbedingt zu erwarten. Doch während der FCK durch fünf Niederlagen in Folge in eine nicht ungefährliche Situation geraten ist, hält der Abwärtstrend in Sandhausen nach furiosem Saisonstart schon seit längerem an. Nicht von ungefähr haben beide Vereine in der Rückrunde weniger Punkte als Spiele auf dem Konto.

Hat der SVS erstmals auf dem Betzenberg die Nase vorne? © Imago

Noch haben beide den Klassenerhalt in der eigenen Hand, doch eine Fortsetzung des Abwärtstrends sollte tunlichst vermieden werden. Für den FCK und seinen alles andere als sicher im Sattel sitzenden Trainer Konrad Fünfstück wäre insbesondere ein Erfolgserlebnis vor heimischem Publikum von Bedeutung. 13 Punkte aus den ersten 13 Heimspielen machen indes deutlich, dass von der einstigen Festung Betzenberg nicht mehr viel übrig geblieben ist.

Sandhausen hat derweil auswärts zwar schon 17 Punkte geholt, allerdings aus den letzten fünf Partien in der Fremde nur noch einen. Mit einem Remis in Kaiserslautern könnte der SVS nun aber wohl gut leben, hielte man den FCK doch so zumindest mit zwei Punkten Abstand hinter sich. Gelänge sogar ein Sieg, wäre der Mannschaft von Trainer Alois Schwartz der Klassenerhalt wohl kaum mehr zu nehmen.

1. FC Kaiserslautern: Einige Umstellungen wahrscheinlich

Spätestens seit der 3:4-Niederlage im Krisengipfel bei Fortuna Düsseldorf vor der Länderspielpause sollte in Kaiserslautern jedem der Ernst der Lage bewusst sein. In den beiden nun aufeinanderfolgenden Heimderbys gegen Sandhausen und den Karlsruher SC wollen die Roten Teufel das Abstiegsgespenst aber schnell wieder vertreiben, um dann in Ruhe für die neue Saison zu planen, in der der Verein auf praktisch allen Ebenen ein neues Gesicht erhalten dürfte.

Im Vergleich zum Spiel in Düsseldorf wird Coach Fünfstück seine Startelf wohl auf einigen Positionen verändern. Nachdem der Wechsel zu Zlatan Alomerovic keinerlei Sicherheit brachte, wird wieder Marius Müller im Tor erwartet, der vor seiner Versetzung auf die Bank allerdings mehrfach Aktien an Gegentoren hatte.

Im Angriff wird vermutlich Kacper Przybylko als echter Mittelstürmer beginnen, nachdem die Variante mit Mateusz Klich neben Jon Dadi Bödvarsson trotz der drei Treffer in Düsseldorf nicht wirklich funktioniert hat.

Wahrscheinlich ist zudem, dass Markus Karl nach abgesessener Gelbsperre ins zentrale Mittelfeld zurückkehrt. Alexander Ring muss wohl weichen, sofern sich Fünfstück nicht dazu entschließt, Marcel Gaus auf die linke Abwehrseite zurückzuziehen. In diesem Fall würde Ruben Jenssen die linke Mittelfeldseite übernehmen und Ring blieb als zweiter Sechser im Team. Andre Fomitschow müsste dann auf die Bank.

SV Sandhausen: Kapitän Kulovits gesperrt

Nach dem enorm wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf, mit dem ein Negativlauf von vier Niederlagen am Stück beendet wurde, hat sich der SV Sandhausen mit einer 0:2-Heimpleite gegen den FC St. Pauli in die Länderspielpause verabschiedet und es damit verpasst, schon frühzeitig die Weichen klar auf Klassenerhalt zu stellen.

In Kaiserslautern muss Trainer Schwartz, der früher im Nachwuchsbereich und kurzzeitig auch als Interimscoach bei den Roten Teufeln tätig war, auf seinen gelbgesperrten Kapitan Stefan Kulovits verzichten. Nachdem mit dem Österreicher, Denis Linsmayer und Damian Roßbach zuletzt drei Sechser aufliefen, ist eine Rückkehr zum eigentlich bewährten 4-2-3-1 nicht unwahrscheinlich.

Thomas Pledl könnte die Rolle im Offensivzentrum übernehmen, während Jakub Kosecki nach seiner Rückkehr ins Teamtraining ein Kandidat für den linken Flügel ist. Ebenso wie Alexander Bieler und Dominik Stolz, die Schwartz im Vorfeld als Kulovits-Ersatz nannte.

Ansonsten wird sich an der Startelf vermutlich nicht viel verändern. Auch nicht auf der rechten Abwehrseite, wo Marco Thiede die Gelbsperre des zuvor gesetzten Philipp Klingmann nutzen konnte und wohl abermals den Vorzug erhält.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Dreimal hat sich der SV Sandhausen bisher daran versucht, den Betzenberg zu erklimmen. Dreimal vergeblich, den stets setzte es für die Kurpfälzer eine Niederlage in der Pfalz. Trotz der Pleitenserie des FCK glauben wir, dass Sandhausen auch diesmal leer ausgehen und sich die insgesamt doch höhere Qualität im Kader der Roten Teufel durchsetzen wird. Von Bet3000 gibt es für Wetten auf Heimsieg die Quote 1,80. Hier mit Höchstquote wetten & 100% gratis auf deine Einzahlung erhalten!

Sandhausen ist mit sieben Punkten aus den bisherigen zehn Partien nicht nur das schwächste Team der Rückrunde, sondern hat in diesem Zeitraum mit sieben Treffern auch die zweitwenigsten Tore nach dem SC Paderborn (6) erzielt. Weil der FCK nach den Misserfolgen der letzten Wochen erst einmal auf Vorsicht bedacht sein und nur wenig Raum für Konter bieten wird, ist gut möglich, dass der SVS leer ausgeht. Für Wetten darauf, dass Sandhausen kein Treffer gelingt, bietet Bet3000 die Quote 2,05. Hier mit Höchstquote wetten & 100% gratis auf deine Einzahlung erhalten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)