Arminia Bielefeld: Fünf Millionen Euro für Andreas Voglsammer?

Nächste Offerte des FC Ingolstadt abgelehnt

Andreas Voglsammer

Weiterhin im Visier des FC Ingolstadt: Andreas Voglsammer (r.) © Imago / Eibner

Schon in der Winterpause sorgte ein möglicher Wechsel von Andreas Voglsammer zum FC Ingolstadt wochenlang für Unruhe und nun scheint sich das Ganze auch in der Sommertransferperiode zu wiederholen. Der 26 Jahre alte Angreifer, der mit 13 Toren und vier Vorlagen eine gute Saison gespielt hat, ist auf jeden Fall offenkundig ein absoluter Wunschspieler der Schanzer.

Zwei Millionen Euro und damit 500.000 Euro mehr als noch im Winter soll Ingolstadt nun für den noch bis 2021 unter Vertrag stehenden Voglsammer geboten haben. Deutlich zu wenig für Bielefelds Geschäftsführer Samir Arabi, der in Bild sehr klare Worte fand: „Das ist inakzeptabel. Voglsammer hat hier schließlich erst im September langfristig zu höheren Bezügen unterschrieben.“

Voglsammer will wohl wechseln

Grundsätzlich würde die Arminia das Thema gerne ad acta legen und mit Voglsammer in die neue Saison gehen. Die weiteren Aussagen Arabis deuten aber darauf hin, dass sich ein auch von Ingolstädter Seite erwartetes Pokerspiel entwickeln könnte: „Andreas ist noch drei Jahre an uns gebunden. Ich kann ihn auch noch nächstes oder übernächstes Jahr verkaufen. Wir haben nix zu verschenken.“

Wir haben nix zu verschenken. (Samir Arabi)

Weitere Gespräche wird es vermutlich auch deshalb geben, weil Voglsammer nach Aussage von Ingolstadts Sportdirektor Angelo Vier im Donaukurier gerne wechseln würde. Damit ein Transfer über die Bühne geht, müssten die Schanzer aber wohl schon sehr tief in die Taschen greifen. Laut „Bild“ soll die Bielefelder Schmerzgrenze jedenfalls bei nicht weniger als fünf Millionen Euro liegen.

Schon Mitglied beim offiziellen 2.Liga-Sponsor tipico? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!