Dynamo Dresden: Straßburg-Interesse an Koné neu entfacht

Wechselt der Angreifer in der laufenden Transferperiode?

Moussa Koné enttäuscht

Schwierige Situation: Moussa Koné stand zuletzt zweimal nicht im Kader. ©Imago images/Dennis Hetzschold

Es herrscht ordentlich Fluktuation im Angriff der SG Dynamo Dresden. Am ersten Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg vor etwas mehr als einem Monat stand Moussa Koné von Anfang an auf dem Feld, als sein Vertreter saß Lucas Röser auf der Bank.

Mittlerweile hat Röser die SGD in Richtung Kaiserslautern verlassen, mit Luca Stor und Alexander Jeremejeff kamen zwei neue Angreifer. Letzterer genießt im Moment das Vertrauen von Trainer Cristian Fiel, stand zweimal in Folge in der Startformation und markierte gegen Heidenheim auch gleich seinen ersten Treffer.

Koné hingegen, der im Januar vergangenen Jahres vom FC Zürich an die Elbe wechselte und seitdem seinen Stammplatz im Großen und Ganzen sicher hatte, saß nur auf der Tribüne. Die Unzufriedenheit beim Angreifer ist spürbar – für den Verein keine leicht zu handhabende Situation.

Möglicherweise tut sich also noch etwas beim 17-maligen Zweitliga-Torschützen. Nach Liga-Zwei.de-Informationen steht jedenfalls ein Interessent bereit und der heißt Racing Straßburg. Die Franzosen, gerade erst am gestrigen Donnerstag in der Europa-League-Quali an Eintracht Frankfurt gescheitert, haben den Senegalesen schon länger auf dem Zettel.

Stürmer-Karussell

Bereits im Sommer 2017 kam das erste Mal das Interesse Straßburgs an Koné auf. Aus einem Transfer wurde allerdings nichts, der Stürmer blieb beim FC Zürich. Nach zwei Toren in der Hinrunde der schweizerischen Super League folgte dann allerdings doch die Trennung, Dynamo Dresden schlug zu.

Dort wurde Koné auf Anhieb zum Fanliebling – allerdings blieb in der Folgesaison der Eindruck, dass er mit seinen Anlagen zu größeren Leistungen imstande gewesen wäre. Es steht aktuell eine Unzufriedenheit sowohl beim Spieler als auch beim Verein zu Buche, der ein Wechsel Abhilfe schaffen könnte.

Auch bei Racing Straßburg ist jedenfalls im Angriff einiges in Bewegung. So vermeldete die französische Sportzeitung L’Équipe, dass der Verein mit dem FCO Dijon in Verhandlungen wegen eines Wechsels von RC-Angreifer Nuno Da Costa steht. Dieser müsste bei einem Abgang ersetzt werden – wo das Interesse an Moussa Koné ins Spiel kommt.

Allerdings: Ohne Koné ist wiederum der Dresdner Sturm personell äußerst dünn besetzt. Ohne gleichwertige Alternative werden die SGD-Verantwortlichen einem Transfer wohl kaum zustimmen.

Lust auf die 2.Bundesliga zu tippen? Jetzt den neuen Liga-Zwei.de Sportwetten Vergleich anschauen & besten Wettanbieter finden!