FC St. Pauli: Koglin verlässt das Millerntor

Interesse aus Liga drei am Abwehrmann

Brian Koglin am Ball für die zweite Mannschaft des FC St. Pauli

Bei Brian Koglin sieht es nach sechs Jahren beim FC St. Pauli nach Abschied aus. ©Imago/foto2press

Wie kein anderer Zweitligist treibt der FC St. Pauli seine Personalplanungen für die kommende Saison voran. Verträge mit mehreren Leistungsträgern wurden bereits verlängert, wohingegen bei anderen Spielern schon fest steht, dass sie den Verein verlassen werden.

Die Situation bei Brian Koglin hingegen war noch ungeklärt, obwohl der Kontrakt des 22-Jährigen Innenverteidigers zum Saisonende ausläuft. Nach Liga-Zwei.de-Informationen wird der gebürtige Hamburger den Kiezklub verlassen.

Wohin es den Innenverteidiger zieht, steht noch nicht fest. Allerdings sollen gleich mehrere Drittliga-Klubs ihr Interesse an Koglin hinterlegt haben, der in dieser Saison ausschließlich bei der zweiten Mannschaft St. Paulis auflief. In dieser geht er als Stammspieler und Fixpunkt in der Defensive voran und trug sich außerdem fünfmal in die Torschützenliste ein.

Potential vorhanden

Bei den Profis erhält Koglin, der seine Fußballstiefel seit der U17 für den Kiezklub schnürt, allerdings keine Chance, als in der Hinrunde Not am Mann herrschte, holte Trainer Markus Kauczinski statt Koglin seinen Teamkollegen aus der zweiten Mannschaft Florian Carstens in die erste Mannschaft.

Die Situation beim FC St. Pauli scheint für Koglin eine festgefahrene zu sein, ein Vereinswechsel in Liga drei könnte der Karriere des Abwehrspielers, der bereits vier Zweitliga-Spiele bestritt, also neuen Schwung verleihen. Zumal er mit seinen Anlagen und seiner Mentalität sicherlich in mehreren Klubs vorangehen könnte.

Bester Wettanbieter für die 2.Bundesliga gesucht? – Jetzt anmelden & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine erste Wette auf St. Pauli sichern!