FC St. Pauli: Miyaichi bleibt, Dudziak & Neudecker gehen

Der Kader ab Sommer nimmt immer mehr Gestalt an

Ryo Miyaichi (l.) gegen Paderborns Sebastian Vasiliadis.

Wird bis 2021 das Trikot des FC St. Pauli tragen: Ryo Miyaichi (l.). ©Imago/pmk

Update (14:55):
Wie St. Pauli wenig später mitteilte, werden Jeremy Dudziak und Richard Neudecker den Klub zum Saisonende verlassen. „Zuletzt haben wir den beiden eine Frist zur Entscheidungsfindung gesetzt, damit auch wir unsere Kaderplanungen weiter vorantreiben können. Das Ergebnis war, dass die Spieler unsere Angebote nicht angenommen haben und wir somit keine Einigung erzielen konnten„, erklärte Sportchef Uwe Stöver.

Dudziak wechselte 2015 von Borussia Dortmund nach Hamburg und absolvierte bislang 88 Pflichtspiele für die Kiezkicker. Neudecker trägt seit 2016 den FCSP-Dress, wechselte von 1860 München ans Millerntor und kam seitdem auf 43 Einsätze.

Unser ursprünglicher Artikel (14:21 Uhr):
Der FC St. Pauli hat die fünfte Vertragsverlängerung innerhalb von acht Tagen bekannt gemacht. Wie die „Kiezkicker“ am Dienstag mitteilten, wurde der ursprünglich am Saisonende auslaufende Vertrag mit Ryo Miyaichi um zwei weitere Jahre verlängert.

„Ryo hat bei uns schwere Zeiten durchgemacht, in denen wir ihm signalisiert haben, dass wir zu ihm stehen. Seine Vertragsverlängerung ist für mich auch ein Bekenntnis von Ryo zum Verein“, sagte Sportchef Uwe Stöver über den Japaner.

Kein Durchbruch beim FC Arsenal

Miyaichi verließ im Januar 2011 seine Heimat und schloss sich dem FC Arsenal an. Bei den „Gunners“ konnte er sich aber nicht durchsetzen und absolvierte nur sieben Pflichtspiele. Drei seiner viereinhalb Jahre verbrachte er daher auf Leihbasis bei anderen Klubs, lief für Feyenoord Rotterdam, Bolton, Wigan und Twente Enschede auf.

Im Sommer 2015 lotste ihn St. Pauli schließlich nach Deutschland. Auch auf Grund von Verletzungen, zwei Kreuzbandrisse erlitt der zweifache Nationalspieler seit dem Wechsel nach Hamburg, kam er bislang nur in 40 Pflichtspielen zum Einsatz. In der laufenden Saison absolvierte er 16 Zweitliga-Partien, in denen er drei Tore erzielte.

Meine Familie und ich lieben diese Stadt und den FCSP. (Ryo Miyaichi)

„Ryo ist ein fußballerisch starker und sehr schneller Offensivmann, der aufgrund seiner Geschwindigkeit nur sehr schwer zu stoppen ist. Er ist ein absolut positiver Typ und passt hervorragend in die Mannschaft“, freut sich Trainer Markus Kauczinski, bis 2021 mit dem Linksaußen zu arbeiten.

„Hamburg und St. Pauli sind zu einer zweiten Heimat für mich geworden. Meine Familie und ich lieben diese Stadt und den FCSP. Ich versuche, dem Verein auf dem Platz dieses Vertrauen zurückzuzahlen. Egal, wo unser Weg hinführt, ich werde immer alles für St. Pauli geben“, verspricht der 26-Jährige.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Tipbet? Jetzt exklusiven Tipbet Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf St. Pauli wetten!