Jahn Regensburg: Neuer Coach bis zum Trainingsauftakt?

Gerüchte um Mirko Slomka

Mirko Slomka

Sein Name macht in Regensburg die Runde: Mirko Slomka. © Imago

Erst am 26. Juni und damit gemeinsam mit Eintracht Braunschweig, Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld als letzter Zweitligist startet der SSV Jahn Regensburg in die neue Saisonvorbereitung. Somit haben die Verantwortlichen beim Aufsteiger um Geschäftsführer Christian Keller noch knapp zwei Wochen Zeit, um einen neuen Trainer zu verpflichten, nachdem Heiko Herrlich den Verein Ende letzter Woche in Richtung Bayer Leverkusen verlassen hat.

Dass Herrlich zwar für die 3. Liga einen Vertrag über Juni 2017 hinaus besessen hätte, nicht aber für die 2. Bundesliga, wird in Regensburg immer noch diskutiert. Grundsätzlich muss der Blick aber ungeachtet etwaiger Fehler in der Vergangenheit nach vorne gerichtet und ein neuer Coach gesucht werden.

Wer steigt auf, wer steigt ab? Hol‘ Dir den besten Sportwetten Bonus und stell dein Fachwissen mit einer Wette unter Beweis.

Wohl noch keine konkreten Gespräche

Mehr als einhundert Bewerbungen sind bereits eingegangen. Geschäftsführer Keller sondiert derzeit den Trainermarkt und will dann in konkrete Gespräche einsteigen, wenn nur noch zwei oder drei Kandidaten übrig geblieben sind. Dann soll auch der aktuell im USA-Urlaub weilende Hans Rothammer zurück und in die Verhandlungen involviert sein.

Der Trainer muss zum Verein passen. (Christian Keller)

Zu Namen und auch zum Profil des gesuchten Trainers will sich Keller in der Mittelbayerischen bisher noch nicht wirklich äußern: „Man muss alles im Einzelfall sehen. Der Trainer muss zum Verein passen, das ist das Wichtigste und da ist es zunächst einmal nicht entscheidend, was er vorher gemacht hat.“ 

Slomka überzeugt in Karlsruhe nicht

Spekuliert wird aber natürlich trotzdem. Während Dirk Schuster eher ein Wunschkandidat der Fans zu sein scheint, berichtet die „Mittelbayerische“ von Gerüchten um Mirko Slomka, der auch in Regensburg gesehen worden sein soll. Mit seiner Arbeit beim letztlich sang- und klanglos abgestiegenen Karlsruher SC hat Slomka in der abgelaufenen Saison allerdings nicht unbedingt unter Beweis gestellt, für den Abstiegskampf in der 2. Liga geschaffen zu sein.

Zudem scheint fraglich, ob der gewiss nicht günstige Slomka überhaupt zum Verein passt und den Weg, junge und talentierte Spieler zu fördern, mitgehen würde. Gut möglich, dass die Regensburger auf einen großen Namen verzichten und einen Überraschungskandidaten aus dem Hut zaubern.

Zu dieser Kategorie würde Willi Kronhardt gehören, dessen Name im Regensburger Umfeld zuletzt gefallen sein soll. Auf ein mögliches Interesse des Jahn angesprochen, zeigte sich der ehemalige Braunschweig-Trainer gegenüber Liga-Zwei.de überrascht, wollte aber weder etwas bestätigten noch dementeren.

Idealerweise soll die Suche bis zum Trainingsstart abgeschlossen sein. „Ziel ist, dass er dann da ist. Wenn wir aber bis dahin keine gute Lösung haben, kommt er eben ein paar Tage später“, lässt sich Keller aber auch ein Hintertürchen offen.

Schafft Jahn Regensburg den Klassenerhalt? Jetzt im Sportwetten Vergleich schlau machen & besten Wettanbieter finden.