Jahn Regensburg: Vrenezi auf Leihbasis nach Würzburg

Offensivmann soll Spielpraxis sammeln

Albion Vrenezi am Ball für den SSV Jahn Regensburg

Albion Vrenezi steht ab sofort nicht mehr in der Jahn- sondern in der Kickers-Vorbereitung auf dem Platz. ©Imago images/Eibner

Die Vorbereitung auf die kommende Saison läuft auch beim SSV Jahn Regensburg, doch einer wird sie ab sofort nicht mehr bestreiten. Wie der SSV am heutigen Montag bekannt gab, wird Vrenezi ab sofort bis Saisonende an Drittligist Würzburg ausgeliehen.

„Albi ist mit seiner Geschwindigkeit, Wendigkeit und sehr guten Technik ein äußerst potentialträchtiger Spieler. Um dieses Potential zu heben, benötigt er ab sofort so viel Spielpraxis wie irgendwie möglich“, so Sport-Geschäftsführer Christian Keller über die Gründe für die Leihe.

Guter Entwicklungs-Nährboden

Vrenezi wechselte 2017 nach Regensburg und wurde dort meist als Joker eingesetzt. In der Schlussphase der vergangenen Saison war der schnelle Flügelspieler dann allerdings nicht mehr gefragt, auch, weil der Jahn auf den Außenbahnen stets sehr gut aufgestellt war.

Auf seine Qualitäten freut sich nun allerdings sein Verein für die Saison 2019/20. „Albion ist technisch versiert, stark im Eins-gegen-Eins und bringt eine hohe Geschwindigkeit mit. Darüber hinaus hat er einen guten Zug zum Tor“, so FWK-Trainer Michael Schiele auf der Kickers-Vereinshomepage über seinen Neuzugang, den er je nach Bedarf auf dem linken oder rechten Flügel einplant.

Dass eine Leihe nach Würzburg keine schlechte Idee ist, beweist das Beispiel Patrick Sontheimer. Der Mittelfeldmann von Regensburgs Ligakonkurrent Greuther Fürth entwickelte sich in der Rückrunde der vergangenen Saison am Dallenberg gut weiter. Das gleiche Ziel hat nun Vrenezi: „Ich möchte der Mannschaft mit meinen Qualitäten helfen und dann zur neuen Saison mit viel Selbstvertrauen wieder beim SSV Jahn angreifen.“

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Sportingbet App holen & bequem auf das nächste Regensburg-Spiel tippen!