Würzburger Kickers: Geht Luca Pfeiffer noch von Bord?

Offenbar lukratives Angebot vom FC Midtjylland

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 03.10.20 | 07:11
Luca Pfeiffer

Bald in der Champions League? Luca Pfeiffer. © imago images / foto2press

Am Ende einer mit dem Trainerwechsel von Michael Schiele zu Marco Antwerpen turbulenten Woche hoffen die Würzburger Kickers am Sonntag im Heimspiel gegen Greuther Fürth im dritten Anlauf erstmals auf Zählbares. Wichtig dafür wäre, dass nach bislang 180 torlosen Zweitliga-Minute vorne der Knoten platzt. Ein wichtiger Faktor ist dabei im Normalfall Luca Pfeiffer, der vergangene Saison mit 15 Toren großen Anteil am Aufstieg hatte und auch in den ersten Spielen die meiste Gefahr ausstrahlte.

In Würzburg muss man nun aber offenbar um den 1,96 Meter großen Angreifer bangen. Denn nach Informationen der Bild wirbt der FC Midtjylland um Pfeiffer. Der dänische Meister, der für sein ausgeklügeltes und stark auf Daten basiertes Scouting bekannt ist, soll den Kickers für den 24-Jährigen bereits ein konkretes Angebot über 1,5 Millionen Euro Ablöse unterbreitet haben.

2021 droht ein ablösefreier Wechsel

Aus Sicht von Pfeiffer wäre ein Wechsel nach Dänemark schon alleine deshalb interessant, weil Midtjylland für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert ist und in dieser mit Ajax Amsterdam, Atalanta Bergamo und vor allem dem FC Liverpool ausnahmslos attraktive Lose gezogen hat.

Kurz vor Transferschluss wäre es für die Kickers indes sicherlich eine weitreichende Entscheidung, den torgefährlichsten Angreifer abzugeben. Und dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass das Würzburger Okay zu einem Wechsel kommt. Schließlich läuft Pfeiffers Vertrag nur noch bis Juni 2021 und dann würde nach jetzigem Stand ein ablösefreier Abschied drohen. Ob es Würzburg gelänge, im Gegenzug adäquaten Ersatz oder womöglich sogar eine Verstärkung an Land zu ziehen, bliebe freilich abzuwarten.