Würzburger Kickers: Hansen und Kwadwo bleiben

Defensivspieler weiter am Dallenberg

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 16.07.2020 | 11:31
Hendrik Hansen

Trug maßgeblich zum Aufstieg bei: Hendrik Hansen. ©Imago images/Lackovic.

Die Würzburger Kickers setzen ihre Planungen für die kommende Zweitliga-Saison fort: Am heutigen Donnerstag gab der FWK die Vertragsverlängerungen mit den Defensivspielern Hendrik Hansen und Leroy Kwadwo bekannt.

„Henne hat in der Rückrunde und speziell nach dem Wiederbeginn einen super Job gemacht. Seine Balance zwischen Kompromisslosigkeit und spielerischen Akzenten ist stark, zudem ist er sowohl defensiv als auch offensiv bei Standardsituationen eine Wucht“, so Kickers-Coach Michael Schiele: „Die Entwicklung, die Leroy Kwadwo in der vergangenen Saison genommen hat, war hervorragend. Er hat sich im Vergleich zum Beginn der Saison in allen Bereichen verbessert und ist noch lange nicht am Ende seines Leistungsvermögens angekommen.“

Leistungsträger

Hansen wechselte bereits 2017 vom VfL Wolfsburg II, brauchte aber – auch verletzungsbedingt – vergleichsweise lange, um sich durchzusetzen. Unumstrittener Stammspieler war er auch in der vergangenen Saison nicht, 16 Startelf-Einsätze standen zu Buche. Als es allerdings im Saisonfinale drauf ankam, stand der 1,90 Meter große Abwehrspieler seinen Mann, verteidigte gegen die Top-Stürmer der Liga gnadenlos und trug damit maßgeblich zum Aufstieg bei.

Leroy Kwadwo kam im Sommer vergangenen Jahres nach Würzburg, auch bei ihm ging es nicht unaufhörlich nach oben, Einsatzzeiten musste sich der 23-Jährige erarbeiten. Die Entwicklung des Linksverteidigers spricht allerdings für sich. „Ich habe alles aufgesaugt und mich von Tag zu Tag besser gefühlt. Ich will nun meinen Teil dazu beitragen, dass wir auch in der 2. Liga ein sehr unangenehmer Gegner sind“, sagt Kwadwo selbst, während sich Hansen anschickt, seine „Leistung jetzt auch eine Etage höher konstant abzurufen“.