Würzburger Kickers: Herrmann gegen Bochum wieder dabei?

Einsatz wohl möglich

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Mittwoch, 28.10.2020 | 14:40
Robert Herrmann läuft Patrick Strauß davon

Könnte gegen Bochum wieder auf dem Platz stehen: Robert Herrmann (r.). ©Imago images/foto2press

Beim jüngsten Gastspiel in Hamburg zogen sich die Würzburger Kickers achtbar aus der Affäre, mussten den Hansestädtern aber dennoch mit 1:3 den Vortritt lassen. Dabei entstand ein ungewohntes Bild: Robert Herrmann beackerte keine der Außenbahnen, stand nicht im Kader – das war saisonübergreifend seit 23 Spielen nicht der Fall.

Der Grund: Herrmann laborierte an einem Nasenbeinbruch, der ihn kurzfristig außer Gefecht setzte. Gar zwei Spiele ohne den Leistungsträger der vergangenen Saison wollen die Kickers allerdings nicht bestreiten, so soll er am kommenden Wochenende mit Spezialmaske auf den Platz geschickt werden, wodurch ein Einsatz am Sonntag gegen den VfL Bochum im Bereich des Möglichen scheint.

Umstellungen in der Offensive?

Kann Herrmann auflaufen, wäre er sowohl eine Option für den linken als auch den rechten offensiven Flügel. Auf letzterem zeigte zuletzt Dominik Baumann eine ansprechende Leistung, allerdings wäre der bullige Angreifer auch eine Alternative für die Sturmspitze, wo Ridge Munsy gegen den HSV eine durchwachsene Vorstellung ablieferte.

Beginnt Herrmann auf rechts, würde das wohl eine weitere Chance für David Kopacz im linken Mittelfeld bedeuten. Jedoch bietet sich auch eine Chance für Keanu Staude an. Dieser erzielte sein erstes Zweitliga-Tor einst gegen den kommenden Gegner aus Bochum – solche Konstellationen haben bekanntlich schon Kräfte freigesetzt.