Würzburger Kickers: Hollerbach bewahrt die Ruhe

Robert Wulnikowski verlängert bis 2018

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 13.02.17 | 15:22
Bernd Hollerbach

Steckt mit seiner Mannschaft in einem kleinen Tief: Bernd Hollerbach © Imago

28 Punkte und Rang neun nach 20 Spieltagen hätte bei den Würzburger Kickers vor der Saison wohl jeder sofort unterschrieben, galten die Franken doch nach dem überraschenden Durchmarsch durch die 3. Liga in den Augen vieler Experten als Abstiegskandidat Nummer eins.

Nichtsdestotrotz ist man mit dem Status quo in Würzburg nicht völlig zufrieden, hat die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach doch mit nur einem Punkt aus den ersten drei Partien einen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Nachdem gegen Eintracht Braunschweig (1:1) ein Gegentor in der Nachspielzeit einen Auftaktsieg verhinderte, verloren die Kickers zunächst beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 und unterlagen dann gestern auch dem 1. FC Heidenheim mit 0:2.

Hollerbach nicht überrascht

Trainer Hollerbach ist vom kleinen Tief zu Beginn der Rückrunde indes nicht vollends überrascht und weit davon entfernt, in Panik auszubrechen: „Es war klar, dass eine solche Phase kommen wird. Wir müssen jetzt nur die richtigen Schlüsse ziehen und konzentriert weiterarbeiten“, richtete der Kickers-Coach in der Mainpost direkt wieder nach vorne.

„ Es war klar, dass eine solche Phase kommen wird. ”
Bernd Hollerbach

Eine positive Meldung gab es am Rande des Spiels gegen Heidenheim indes auch. Schon vor dem Anpfiff gaben die Kickers die bereits erwartete Vertragsverlängerung mit Robert Wulnikowski bis 2018 bekannt. Der Torwart-Routinier wird damit auch nach seinem 40. Geburtstag im Juli noch im Kickers-Kasten stehen.

Gewinnt Würzburg in Bochum? Jetzt wetten!