1. FC Kaiserslautern: Bleibt Glatzel am Betzenberg?

Nachwuchsstürmer hofft auf mehr Spielzeit

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Donnerstag, 01.12.16 | 10:45
Robert Glatzel vom 1.FC Kaiserslautern

Hofft auf seine Chance bei den FCK-Profis. U23-Torjäger Robert Glatzel. ©Imago

Zwölf Tore in 14 Spielen, das ist wahrlich keine schlechte Trefferquote. Robert Glatzel spielt bislang eine bärenstarke Saison für die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern in der Regionalliga Südwest. Trotzdem bekommt der 22-Jährige kaum eine Chance, sich auch bei den Profis in der 2. Bundesliga zu beweisen: Bisher wurde er nur 2-mal für jeweils eine Viertelstunde eingewechselt.

„ Werden im Winter die sportliche Perspektive bewerten. ”
Glatzel-Berater Jan Dreyer

Da kommt natürlich die Frage auf, ob der junge Stürmer sich angesichts seines 2017 auslaufenden Vertrags nicht umorientieren möchte. Zur Zeit sei das aber noch kein Thema, wie Glatzels Berater Jan Dreyer gegenüber Liga-Zwei.de sagte: „Robert ist seit mehreren Wochen konstant beim Training der Profis dabei. Dabei kann er sich extrem weiterentwickeln. Am Wochenende steht er dann entweder im Profi-Kader oder spielt für die U23. Bis zum Winter wird das erstmal so weiterlaufen. Dann werden wir noch einmal in Ruhe die sportliche Perspektive bewerten.“

Bei anderen Vereinen auf dem Zettel

Dreyer ist sich aber sicher, dass andere Klubs seinen Schützling schon beobachten. Dafür sprechen einerseits seine starken Leistungen in der Regionalliga, andererseits aber auch seine physischen Voraussetzungen: Glatzel ist 1,93 Meter groß und hat damit praktisch das Gardemaß für einen Mittelstürmer – eine Position, die gerade wieder gefragter wird.

Momentan sei noch alles offen. Auch ein Verbleib am Betzenberg ist absolut denkbar, wie Dreyer bestätigt: „Wir hoffen auf eine Perspektive in Kaiserslautern. Aufgrund seiner sehr guten Leistungen in der U23 hätte er es verdient, dass er mal ein für ein volles Spiel berücksichtigt wird oder zumindest ein bisschen mehr Spielzeit bekommt. Er hat natürlich sehr starke Konkurrenz in Kaiserslautern, vielleicht hätte er bei anderen Zweitliga-Mannschaften schon mehr Spiele gemacht.“

„ Im Sommer ist es wichtig, dass er sich sportlich verbessert. ”
Jan Dreyer

Es sei klar, dass Robert Glatzel sich auf Dauer nicht mit seiner aktuellen Rolle zufrieden geben könne. Dennoch werde er wohl frühestens zur neuen Saison über die weiteren Schritte in seiner Karriere nachdenken. Dreyer: „Im Sommer ist es natürlich wichtig, dass er sich sportlich verbessert. Es kann nicht sein Ziel sein, nach zwei guten bis sehr guten Jahren in der Regionalliga Südwest, noch ein drittes Jahr dort aufzulaufen. Ziel ist ganz klar der nächste Entwicklungsschritt. Wo er den machen wird, muss man dann halt sehen.“