1. FC Kaiserslautern: Jeff Strasser sieht Fitnessdefizite

Keine Kritik an Meier

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 03.10.17 | 09:37
Jeff Strasser jubelt nach Sieg gegen Greuther Fürth

Befreiung. Nach seinem Auftaktsieg will Jeff Strasser in der Länderspielpause an der Fitness des Teams arbeiten. ©Imago/Majerus

Mit dem 3:0-Erfolg im Kellerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth und damit dem ersten Saisonsieg des 1. FC Kaiserslautern am neunten Spieltag, hat der neue Trainer Jeff Strasser einen perfekten Einstand gefeiert. Der Luxemburger richtete den Blick direkt nach diesem Dreier nach vorne und machte keinen Hehl daraus, noch viel Arbeit vor sich zu haben.

In Bild konkretisierte Strasser seine Planungen für die nächsten Tage und bemängelte dabei zugleich den Fitnesszustand des Kaders: „Wir müssen jetzt die Länder-Pause nutzen – auch, um die Spieler wieder auf einen ordentlichen Fitness-Stand zu bringen.“

Wie von Liga-Zwei.de fälschlicherweise ursprünglich geschrieben, will Strasser mit dieser Aussage allerdings nicht Vorgänger Norbert Meier kritisieren. Vielmehr geht es dem neuen Coach darum, die zahlreichen verletzten Spieler und Akteure mit Trainingsrückstand zurück ans Team zu führen.

Taktikbesprechung auf Englisch

Wie er den Matchwinner, Dreifach-Torschütze Sebastian Andersson in die richtige Spur gebracht hat, ließ Strasser dem Bericht zufolge auch durchblicken. Mit einer Taktik-Besprechung auf Englisch scheint der Luxemburger den Schweden richtig erreicht zu haben.

Noch hat Strasser natürlich den Bonus des Neuen, der zudem gut gestartet ist. Die erste Aufgabe nach der Länderspielpause bei St. Pauli und die dann anstehenden vier Duelle gegen aktuelle Konkurrenten um den Klassenerhalt werden zeigen, welchen Effekt der Trainerwechsel wirklich gebracht hat.

Gewinnt Kaiserslautern auf St. Pauli? Jetzt wetten!