1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen wieder dabei

Norweger gegen Union Berlin eine Option

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 27.02.18 | 09:20
Ruben Jenssen

Steht wieder zur Verfügung: Ruben Jenssen © Imago / Jan Hübner

Für die 1:2-Niederlage des 1. FC Kaiserlautern am vergangenen Wochenende bei Erzgebirge Aue waren natürlich mehrere Dinge verantwortlich. Ein wesentlicher Grund für die zweite Pleite der Roten Teufel im fünften Spiel unter Trainer Michael Frontzeck war aber sicherlich die Personalsituation.

Mit dem gelbgesperrten Philipp Mwene, dem erkrankten Brandon Borrello und dem aus privaten Gründen fehlenden Ruben Jenssen standen drei in den Spielen zuvor wichtige Akteure nicht zur Verfügung – neben den Langzeitausfällen Daniel Halfar, Mads Albaek, Kacper Przybylko und Giuliano Modica.

Ausfälle von Stammspielern in dieser Anzahl könnten wohl auch viele andere Vereine nicht ohne Weiteres stemmen. Entsprechend froh dürfte Frontzeck darüber sein, dass neben Mwene und Borrello auch Jenssen für die Partie am Freitag gegen den 1. FC Union Berlin wieder eine Option ist.

Jenssen seit Montag im Training

Der im Winter auf Leihbasis vom FC Groningen zurückgekehrte Norweger ist laut einem Bericht der Rheinpfalz am gestrigen Montag wieder ins Training eingestiegen, nachdem eines seiner Kinder gesund aus dem Krankenhaus entlassen wurde.

Wahrscheinlich, dass Jenssen am Freitag direkt wieder die linke Außenbahn übernimmt und mit Borrello die Flügelzange bildet. Leon Guwara dürfte dann auf die linke Abwehrseite zurückkehren. Mwene, der beim 2:1-Sieg in Darmstadt rechts offensiv aufgelaufen ist, wird derweil wieder als Rechtsverteidiger erwartet. Benjamin Kessel müsste dann auf die Bank, ebenso wie Joel Abu Hanna, der Guwara links hinten vertreten hat.

Gewinnt Kaiserslautern gegen Union Berlin? Jetzt wetten!