Jahn Regensburg: 60 Prozent der Tore fehlen

Nur 22 Treffer ohne Beteiligung von Adamyan und Al Ghaddioui

Sargis Adamyan

War mit 15 Toren und elf Vorlagen Top-Scorer des Jahn: Sargis Adamyan (l.). © imago images / Eibner

Rund 48 Stunden vor dem Trainingsauftakt am morgigen Sonntag musste Jahn Regensburg seinen Fans eine weitere schlechte Nachrichten aus dem Personalbereich verkünden. Nach Philipp Pentke und Sargis Adamyan sowie den Leihspielern Asger Sörensen, Adrian Fein, Jonas Föhrenbach und Maximilian Thalhammer verlässt mit Hamadi Al Ghaddioui ein weiterer Leistungsträger den Verein.

Der 28 Jahre alte Angreifer unterschrieb beim VfB Stuttgart und bringt lediglich eine gering anmutende Ablöse im Bereich von 300.000 Euro ein. Weil der Deutsch-Marokkaner in der vergangenen Saison mit elf Toren und sechs Vorlagen eine enorm positive Entwicklung hingelegt hat, schmerzt der Abgang ein Jahr vor Vertragsende besonders.

Schneider und Wekesser als Hoffnungsträger

Und der Verkauf Al Ghaddiouis wirft hinsichtlich der künftigen Jahn-Offensive doch die eine oder andere Frage auf. Denn mit Marco Grüttner, der es zuletzt auf zwölf Treffer und zehn Assists brachte, bleibt nur ein Torgarant erhalten. Al Ghaddioui und Top-Scorer Adamyan (15 Tore, elf Vorlagen) hinterlassen dafür eine große Lücke, die sicher nicht ohne Weiteres geschlossen werden kann.

In der vergangenen Saison stellte Regensburg mit 55 Toren gemeinsam mit dem 1. FC Heidenheim noch die viertbeste Offensive der Liga. Nur 22 dieser 55 Treffer fielen aber ohne direkte Beteiligung von Adamyan und/oder als Al Ghaddioui als Torschütze bzw. Vorbereiter. Somit gilt es für den neuen Trainer Mersad Selimbegovic nicht weniger als 60 Prozent der Tore zu ersetzen.

Ob die Neuzugänge Jan-Marc Schneider (FC St. Pauli) und Erik Wekesser (FC Astoria Walldorf) direkt in die Bresche springen können, bleibt erst einmal abzuwarten. Weil sich ansonsten kein Mittelstürmer im Kader findet und aktuell einzig Grüttner, der im Oktober 34 Jahre alt wird, schon nachgewiesen hat, in der 2. Bundesliga zweistellig treffen zu können, besteht für Geschäftsführer Christian Keller in vorderster Front sicherlich noch Handlungsbedarf.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Bethard App holen & bequem auf das nächste Regensburg-Spiel tippen!