Jahn Regensburg: Adamyan nach Hoffenheim

Angreifer kostet Ablöse

Sargis Adamyan von Jahn Regensburg

Sargis Adamyan macht den nächsten Schritt in seiner Karriere. ©Imago images/Zink

Jahn Regensburg hat den Wechsel von Sargis Adamyan zum Bundesligisten 1899 Hoffenheim bestätigt. Der Angreifer spielte zwei Jahre beim SSV, hatte nich Vertrag bis 2021. Damit werden die Regensburger zumindest mit einer Ablöse in unbekannter Höhe entschädigt. Bei den Kraichgauern unterschrieb er zunächst bis 2022.

„Sargis hat in der zweiten Liga bei Jahn Regensburg durch seine außerordentliche Geschwindigkeit und seine hervorragende Quote auf sich aufmerksam gemacht“, sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG in einer Mitteilung des Erstligisten.

Kontinuierlicher Aufstieg

Nach guter Debüt-Saison in der 2. Bundesliga hatte der Offensivmann in der laufenden Spielzeit seine Leistung nochmal gesteigert. Der Armenier erzielte 15 Tore und legte elf Treffer für seine Mitspieler auf.

Der Nationalspieler könnte in den Augen Rosens eine der Überraschungen der kommenden Saison werden, soll sich aber zunächst als Herausforderer begreifen. Bis 2017 hatte Adamyan noch für TSV Steinbach in der Regionalliga gespielt. In der Jugend war er unter anderem für Hansa Rostock aufgelaufen. Seine Entwicklung findet nun also ihren vorläufigen Höhepunkt mit dem Wechsel in die höchste deutsche Spielklasse.

Der Jahn hat indes schon einen Nachfolger im Blick. Nach Informationen von Liga-Zwei.de besteht Interesse an Jan-Marc Schneider vom FC St. Pauli.

Schon Mitglied bei Wettanbieter expekt? Jetzt exklusiven expekt Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Regensburg wetten!