Jahn Regensburg: Jan Elvedi kommt

Innenverteidiger unterschreibt für zwei Jahre

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 24.07.2020 | 10:15
Christian Keller

Bastelt am Kader der Zukunft: Christian Keller. © imago images / Zink

Update (24.07., 10:15 Uhr):
Jan Elvedi schließt sich für die kommenden beiden Spielzeiten Jahn Regensburg an. Wie der SSV am Freitag mitteilte, stimmte dessen bisheriger Klub SC Kriens zu, den Verteidiger bereits vor Saisonende in der 2. Liga der Schweiz freizugeben.

„Jan hat sich beim SC Kriens zum unumstrittenen Leis-tungsträger und Führungsspieler entwickelt. Mit seiner Mentalität, seiner Athletik, seiner Aggressivität im Spiel gegen den Ball, aber auch seinen Fähigkeiten im Spielaufbau bringt er sehr gute Voraussetzungen mit, um nun auch in der 2. Bundesliga durchzustarten“, ist Geschäftsführer Christian Keller vom 23-Jährigen überzeugt.

Ursprünglicher Artikel (21.07., 6:56 Uhr):
Mit den Angreifern Kaan Caliskaner (1. FC Köln II) und André Becker (FCA Walldorf) hat Jahn Regensburg seine ersten beiden Neuzugänge nach bekanntem Muster verpflichtet. Die Oberpfälzer, die in den vergangenen Jahren in unterklassigen Ligen mehrere Volltreffer gelandet haben, wollen weiterhin Spieler mit Potential in die 2. Bundesliga holen und dort weiterentwickeln.

Zu den weiteren Transferplanungen
„ Die Neuen werden keine Spieler sein, bei denen die Fußballwelt in Regensburg jubiliert. ”
Geschäftsführer Christian Keller

Dabei belassen will man es beim Jahn aber auch nicht. „Die Neuen werden keine Spieler sein, bei denen die Fußballwelt in Regensburg jubiliert“, ließ Geschäftsführer Christian Keller im „kicker“ (Ausgabe 60/2020 vom 20.07.2020) zwar durchblicken, dass auch in diesem Sommer keine großen Namen präsentiert werden, deutete aber zugleich auch an, nicht nur Akteure ohne Erfahrung und nachgewiesene Qualität verpflichten zu wollen: „Die Idee ist in diesem Sommer schon, dass Spieler, die dazukommen, uns sofort helfen können.“

Elvedi wäre ablösefrei

Ausschau hält der Jahn aktuell noch nach einem linken Verteidiger, einem Innenverteidiger, einem defensiven Mittelfeldspieler und einer zusätzlichen Alternative für die offensiven Außenbahnen. Darüber hinaus könnte noch ein weiterer Akteur für das aktuell noch dünn besetzte Abwehrzentrum kommen, sollte Marcel Correia seinen ausgelaufenen Vertrag nicht verlängern.

Möglich indes, dass der erste neue Innenverteidiger bereits gefunden ist. Denn nach Informationen der Bild steht Regensburg kurz vor der Verpflichtung von Jan Elvedi. Der Zwillingsbruder von Nico Elvedi, Schweizer Nationalspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach, spielt derzeit mit dem SC Kriens noch die Saison 2019/20 in der Challenge League, der zweiten Liga der Schweiz, zu Ende und soll dann mit Vertragsende ablösefrei in die Oberpfalz wechseln.

Der 23-Jährige, der in den vergangenen Monaten als Kapitän fungierte, verfügt über die Erfahrung aus 103 Zweitliga-Spielen in der Schweiz, war aber noch nicht erstklassig aktiv. Nun winkt mit dem wohl bevorstehenden Wechsel nach Regensburg aber offenbar der nächste Karriereschritt.