Vierkampf um zwei Plätze im Jahn-Mittelfeld

Nur Andreas Geipl scheint gesetzt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.18 | 18:21
Andreas Geipl

Umkämpft: Für den Platz neben Andreas Geipl (l.) gibt es derzeit drei Bewerber © Imago / pmk

Am Sonntag will der SSV Jahn Regensburg seinen aktuellen Lauf mit zehn Punkten aus den letzten vier Partien im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 weiter fortsetzen. Dabei darf man gespannt sein, wem Trainer Achim Beierlorzer im zentralen Mittelfeld das Vertrauen schenkt.

Nachdem beim jüngsten 1:1 in Fürth die Zentrale mit Maximilian Thalhammer und Adrian Fein sehr jung war, steht nach abgesessener Gelbsperre Andreas Geipl wieder zur Verfügung. Und der 26-Jährige, der an den ersten acht Spieltagen nur sieben Minuten verpasste, dürfte gesetzt sein.

Für die zweite Position neben Geipl gibt es nun mit Thalhammer und Fein sowie Marc Lais gleich drei Bewerber. Eigentlich mit Andre Dej sogar noch einen vierten, doch der Neuzugang von den Sportfreunden Lotte ist in Regensburg noch nicht recht angekommen und spielt bisher keine nennenswerte Rolle.

Beginnen Fein und Geipl?

Lais war vergangene Saison mit 32 Einsätzen absolute Stammkraft, hat diesen Status aber in den ersten Wochen der neuen Spielzeit eingebüßt. An drei der letzten vier Spieltage wurde der 27-Jährige lediglich eingewechselt und könnte nun auch gegen Darmstadt nur auf der Bank Platz nehmen. Hauptgrund dafür ist neben der Rückkehr von Geipl die starke Startelfpremiere des 19-jährigen Fein, der auf Anhieb sein großes Potential gezeigt hat.

Entscheidet sich Coach Beierlorzer erneut für die Leihgabe des FC Bayern München, was wahrscheinlich ist, muss zugunsten von Geipl vermutlich auch Thalhammer weichen. Klar ist aber, dass jeder Spieler, der das Vertrauen erhält, dieses auch rechtfertigen muss. Denn die Konkurrenz lauert und hat ihre Qualität bereits bewiesen.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!