1. FC Nürnberg: Kölner Angebot für Robin Hack?

Tausch gegen Simon Terodde im Gespräch

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 12.08.20 | 07:20
Robin Hack

Hat sich ins Blickfeld der Bundesliga gespielt: Robin Hack. © imago images / Zink

Mit einem 1:0 bei Ligarivale Jahn Regensburg hat Robert Klauß sein erstes Spiel als Trainer des 1. FC Nürnberg gewonnen. Am gestrigen Dienstag erzielte Felix Lohkemper bereits nach 20 Minuten das einzige Tor der Partie. Im zweiten Durchgang stand beim Club vorne wie hinten die Null. Daran konnte mit Robin Hack auch der mit zehn Treffern beste Torschütze der vergangenen Saison nichts ändern, der im Zuge eines Komplettwechsels zur zweiten Halbzeit aufs Feld kam.

Ob der 1. FC Nürnberg die kommende Saison mit Hack planen kann, ist unterdessen alles andere als sicher. Denn nachdem schon Hacks Berater Jens Schöppenthau gegenüber Bild verraten hatte, dass dem FCN „seit mehreren Tagen ein konkretes, schriftliches Angebot eines Bundesligisten“ vorliegt, scheint inzwischen auch klar, dass der 1. FC Köln um den 21-Järigen wirbt.

Wie „Sky“ und der Kölner Stadt-Anzeiger berichten, sind die Geißböcke offenbar auch tatsächlich schon mit einer Offerte in Nürnberg vorstellig geworden, damit aber abgeblitzt. Wohl auch, weil die Zahlen nicht den Vorstellungen des 1. FC Nürnberg entsprachen. Club-Sportvorstand Dieter Hecking hat in den vergangenen Tagen auch zur Verwunderung von Hacks Berater sogar die Existenz von Angeboten für den Offensivmann verneint, was Beobachter nun so werten, dass die Kölner Offerte für Hecking gar nicht erwähnenswert, weil viel zu niedrig war.

Terodde will Köln offenbar verlassen

Klar sind aber zwei Dinge: erstens ist es noch viel zu früh in der diesmal bis 5. Oktober laufenden Transferperiode, um fest mit einem Verbleib Hacks zu rechnen, da weitere und auch lukrativere Angebote für den Youngster nicht gänzlich überraschend kämen. Zweitens sitzt aber der Club angesichts eines ohne Ausstiegsklausel bis 2023 laufenden Vertrages am längeren Hebel und muss keine aus seiner Sicht unangemessenen Konditionen akzeptieren.

Womöglich kommt in einen Hack-Wechsel nach Köln aber doch zeitnah Bewegung. Denn kein Geheimnis ist es, dass sich der 1. FC Nürnberg nach einem Torjäger umsieht und der von Hecking geschätzte Simon Terodde bestens ins Raster passen würde. Der 32-Jährige soll sich laut Express dafür entschieden haben, Köln zu verlassen und in die 2. Bundesliga zu wechseln. Neben Nürnberg gelten allerdings auch der Hamburger SV und der VfL Bochum als Interessenten. Sollte Teroddes Wahl auf Nürnberg fallen, wäre im Zuge eines Tauschgeschäfts zumindest eine anteilige Verrechnung einer Hack-Ablöse denkbar.