KSC: Spieler verzichten auf Teil ihres Gehalts

Pisot und Co. gehen voran

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 19.03.2020 | 13:48

David Pisot vom KSC

Auch David Pisot verleiht seiner Verbundenheit mit dem Verein Ausdruck. ©Imago Images/Picture Point LE

Am heutigen Donnerstagvormittag war Borussia Mönchengladbach der erste deutsche Profiverein, dessen Spieler auf Teile ihres Gehalts verzichten, um den Verein in der durch die Corona-Krise schwierigen Situation zu unterstützen. Jetzt ziehen die ersten Zweitliga-Spieler nach. Wie der KSC am Nachmittag vermeldete, verzichten Gordon und Co. auf einen Teil ihrer Gehälter vom März, April und Mai.

Bemerkenswerte Aktion

Angesichts der möglichen Einnahmeverluste durch Corona zeigten sich die Geschäftsführer Michael Becker und Oliver Kreuzer auf der Vereinshomepage erfreut, "dass sich unsere Mannschaft so solidarisch zeigt und auf einen Teil des Gehalts verzichtet, um uns wirtschaftlich zu entlasten. In dieser außergewöhnlichen Krisenzeit steht die gesamte KSC-Familie zusammen!“

Für die Spieler selbst "steht es außer Frage, dass wir zurzeit im Verein noch näher zusammenrücken und unseren Teil dazu beitragen wollen, damit der KSC die aktuelle Situation bestmöglich durchstehen kann", sagt Kapitän David Pisot.