Hansa Rostock: Trainer Vollmann schämt sich für die eigenen Fans

Am Rande der 1:4-Niederlage bei Eintracht Frankfurt am Freitagabend sorgten die Fans von Hansa Rostock wieder einmal auf negative Art und Weise für Aufsehen. Weil unmittelbar vor Beginn der zweiten Halbzeit im Hansa-Fanblock Feuerwerkskörper gezündet und auch aufs Spielfeld geworfen wurden, sparten die Verantwortlichen des Zweitliga-Aufsteigers nicht mit Kritik an den eigenen Anhängern.

So entschuldigte sich Trainer Peter Vollmann einmal mehr für die Ausfälle der Hansa-Fans und erklärte im Interview mit NDR 1 Radio MV, sich für das neuerliche Fehlverhalten sogar zu schämen.

Und auch Vorstandschef Bernd Hofmann verurteilte die Ausschreitungen, die sich nach dem Spiel noch fortsetzten, und kündigte Konsequenzen an: „Wir werden die zuständigen Behörden in vollem Umfang bei der Aufklärung und Strafverfolgung mit aller Konsequenz und den dafür nötigen Mitteln unterstützen.“