Holstein Kiel: Ein Quartett ist für Samstag fraglich

Masaya Okugawa verletzt sich im Training

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 06.07.20 | 15:18
Aaron Seydel

Wegen einer Fersenreizung weiter nicht im Training: Aaron Seydel © Imago / Schreyer

Nach der 1:4-Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth, als vor allem in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel stimmte, ist Holstein Kiel im Heimspiel am Samstag gegen den VfL Bochum auf Wiedergutmachung bedacht. Die Aufgabe gegen den nach einem 6:0 gegen den FC Ingolstadt sicher mit breiter Brust anreisenden Revierklub wird freilich alles andere als einfach.

Auch deshalb nicht, weil Trainer Tim Walter personell wohl nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Zumindest fehlten am gestrigen Dienstagnachmittag drei Profis verletzungsbedingt und ein vierter musste die Übungseinheit abbrechen.

Während der wegen einer Fersenreizung gar nicht erst mit nach Fürth gereiste Aaron Seydel ebenso nicht auf dem Platz stand wie Steven Lewerenz (Rückenprobleme) und Benjamin Girth (muskuläre Probleme), musste der kurz vor Transferschluss von Red Bull Salzburg ausgeliehene Masaya Okugawa vorzeitig in die Kabine.

Schmidt und Lee vor Rückkehr in die Startelf

Der Japaner blieb laut den Kieler Nachrichten nach einem Zweikampf mit Innenverteidiger Dominik Schmidt liegen und musste von Physiotherapeut Sebastian Süß vom Feld gebracht werden. Eine Diagnose gibt es beim 22-Jährigen noch nicht, wobei ein Einsatz gegen Bochum vermutlich kaum möglich sein wird.

Bei Seydel, Lewerenz und Girth muss die weitere Woche abgewartet werden. Immerhin sind dafür der in Fürth angeschlagen auf der Bank gebliebene Abwehrchef Dominik Schmidt und der nach seiner Länderspielreise nur eingewechselte Jae-Sung Lee wieder voll dabei. Beide dürften gegen Bochum auch beginnen.

Noch kein Mitglied beim KSV-Sponsor? Jetzt aktuelle Bethard Erfahrungen lesen & bis zu 50€ Willkommensbonus sichern!