Holstein Kiel: Platzt nun auch zu Hause der Knoten?

Bisher nur zwei Siege im eigenen Stadion

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 06.02.20 | 10:04

Janni Serra

Janni Serra hofft gegen St. Pauli auf sein Comeback. © imago images / Jan Hübner

Mit vier Punkten aus den Spielen gegen Darmstadt 98 (1:1) und beim Karlsruher SC (2:0) hat Holstein Kiel einen gelungenen Start ins Jahr 2020 hingelegt. Wie schon die gesamte Saison über kommt man indes nicht um die Einschätzung herum, dass für die Störche noch mehr drin gewesen wäre.

Ein wesentlicher Grund dafür, dass Kiel mit 27 Punkten zwar keine akuten Abstiegssorgen hat, aber eben auch nicht zum Kreis der Aufstiegsanwärter zählt, ist fraglos die Diskrepanz zwischen der Ausbeute im eigenen Stadion und dem Ertrag in der Fremde. Denn während auswärts in elf Spielen 17 Punkte (1,55 im Schnitt) eingefahren wurden, stehen zu Hause aus neun Partien nur zehn Zähler (1,11) zu Buche.

Weil bis zum Ende der Saison noch acht Heim-, aber nur noch sechs Auswärtsspiele auf dem Programm stehen, gilt es tunlichst an der Erfolgsquote vor eigenem Publikum zu arbeiten. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am Montag, wenn der FC St. Pauli zum Nordduell anreist. Dann soll nach zuletzt drei sieglosen Heimspielen in Folge mit zwei Unentschieden und einer Niederlage erstmals seit dem 2:1 gegen den VfL Bochum am 25. Oktober wieder ein Heimdreier her.

Auswärts deutlich torhungriger

Hilfreich bei dieser Mission wäre es, die Trefferquote im eigenen Stadion zu erhöhen. Nur Hannover 96, Dynamo Dresden (je elf) und Wehen Wiesbaden (zehn) erzielten bislang weniger Heimtore als die KSV, die bei zwölf Toren steht und zu Hause damit im Schnitt 1,33 Mal trifft. Auswärts sind es derweil pro Partie mit durchschnittlich 1,82 Toren deutlich mehr.

Gegen St. Pauli fungiert diesbezüglich nun Janni Serra als Hoffnungsträger. Der 21-Jährige, der den Start ins neue Jahr wegen eines kurz vor Weihnachten erlittenen Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel verpasst hat, trainierte am gestrigen Mittwoch erstmals wieder komplett mit der Mannschaft. Bleibt Serra in den nächsten Tagen beschwerdefrei, dürfte der mit sechs Treffern gemeinsam mit Jae-Sung Lee beste Torschütze nicht nur in den Kader rücken, sondern auch eine Option für die Startelf.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle XTiP Erfahrungen lesen und auf das nächste Kiel-Spiel wetten!