Holstein Kiel: Zwei Spiele ohne van den Bergh

Linksverteidiger fehlt gegen Hannover & Bochum

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 23.11.2020 | 15:11
Johannes van den Bergh von Holstein Kiel gegen Maurice Multhaup vom 1. FC Heidenheim

Johannes van den Bergh (l.) ist einer der Dauerbrenner bei der KSV. ©Imago images/DeFodi

Trotz bereits 34 Jahren ist Johannes van den Bergh immer noch eine feste Größe bei der KSV Holstein Kiel. Sechs von acht Partien dieser Saison machte der Routinier über 90 Minuten. In der Nachspielzeit gegen den 1. FC Heidenheim gab es nun einen Platzverweis, den der DFB heute mit zwei Spielen Sperre ahndete.

Der Linksverteidiger muss damit gegen Hannover 96 und den VfL Bochum zuschauen und Trainer Ole Werner hat zumindest im ersten dieser beiden Spiele ein Problem.

Ignjovski muss wieder aushelfen

Zweimal fehlte van den Bergh nämlich bislang, zweimal ersetzte ihn Jannik Dehm, der von der rechten Seite rüber wechselte und seine Stammposition Phil Neumann überließ. Neumann aber ist selbst noch gesperrt, darf erst gegen Bochum wieder spielen.

Links war als Alternative zu van den Bergh im Sommer eigentlich der auch zentral einsetzbare Marco Komenda verpflichtet worden. Dieser aber fällt noch länger verletzt aus.

Die Notlösung heißt wahrscheinlich Aleksandar Ignjovski, der bereits an den ersten beiden Spieltagen rechts hinten auflief. Dehm wird also wieder links ran müssen. Für Ignjovski sicherlich eine willkommene Gelegenheit, sich wieder in Erinnerung zu bringen. Seine beiden Einsätze als Außenverteidiger waren die bisher einzigen von Beginn an in dieser Saison.