Eintracht Braunschweig: Georg Teigl soll kommen

Österreicher beim FC Augsburg nicht mehr gefragt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 11.12.17 | 16:28
Georg Teigl vom FC Augsburg beim Flanken

Im Visier der 2. Bundesliga. Augsburgs Georg Teigl soll bei Braunschweig & Union Berlin auf dem Zettel stehen. ©Imago/de Fodi

Mit vier Punkten aus den schwierigen Spielen beim FC Ingolstadt (2:0) und gegen Holstein Kiel (0:0) hat Eintracht Braunschweig in den vergangenen Tagen zumindest die Abstiegszone auf Abstand gehalten, wenngleich vier Zähler Vorsprung auf Rang 16 natürlich kein Ruhekissen sind.

Am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf soll gleich gegen das nächste Spitzenteam möglichst nachgelegt werden, ehe dann angedacht ist, dem Kader in der Winterpause von außen zusätzliche Qualität zuzuführen.

Viele Spekulationen um potentielle Verstärkungen

Nachdem die Verantwortlichen um Trainer Torsten Lieberknecht und Manager Marc Arnold in den vergangenen Wochen angekündigt haben, gleich mehrere Verstärkungen zu planen, wurde bereits viel spekuliert. Steven Skrzybski (1. FC Union Berlin), Marvin Stefaniak (VfL Wolfsburg) und Tim Heubach (Maccabi Netanya) wurden und werden unter anderem als potentielle Neuzugänge gehandelt. Und nun gibt es einen weiteren Kandidaten.

Wie der „Kicker“ (Ausgabe 100/2017 vom 11.12.2017) berichtet, soll Georg Teigl auf der Wunschliste der Eintracht stehen. Der 26 Jahre alte Österreicher, der vor eineinhalb Jahren von RB Leipzig zum FC Augsburg gewechselt ist, kam in dieser Saison noch überhaupt nicht zum Einsatz und plant trotz eines Vertrages bis 2020 seinen Abschied.

Auch Union Berlin an Teigl interessiert

Der FCA dürfte Teigl kaum größere Steine in den Weg legen, doch laut „Kicker“ soll neben Braunschweig auch der 1. FC Union Berlin Interesse am schnellen Rechtsfuß haben. Dass Teigl dem „Kicker“ zufolge der Wunschkandidat von BTSV-Coach Torsten Lieberknecht zur Verstärkung des zentralen Mittelfeldes sein soll, erscheint allerdings sehr fraglich.

Vielmehr ist Teigl klarer Spezialist für die rechte Außenbahn und kann dort defensiv wie offensiv eingesetzt werden. Im zentralen Mittelfeld aber hat der frühere Junioren-Nationalspieler Österreichs weder in Augsburg noch in Leipzig und auch zuvor in seiner Heimat nicht oder allenfalls aushilfsweise gespielt.

Gewinnt Braunschweig gegen Düsseldorf? Jetzt wetten!