Eintracht Braunschweig: Marcel Correia verlängert bis 2015 – Lieberknecht verteidigt kritisierten Daniel Davari

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 07.03.13 | 07:35

Trotz der jüngsten beiden Niederlagen gegen den TSV 1860 München und beim MSV Duisburg beträgt der Vorsprung von Eintracht Braunschweig auf den dritten Platz vor dem vielleicht schon vorentscheidenden Spitzenspiel am Montag gegen den 1. FC Kaiserslautern noch elf Punkte. Durchaus verständlich daher, dass die Verantwortlichen bei der Eintracht nicht in Hektik verfallen, sondern stattdessen in aller Ruhe an der kurzfristigen Zukunft ebenso arbeiten wie an der langfristigen.

Kurzfristig kann Trainer Torsten Lieberknecht gegen Lautern auf Norman Theuerkauf bauen, der trotz Mittelhandbruch mit Spezialschiene auflaufen wird. Dagegen muss Kapitän Dennis Kruppke, der sich kurz vor seinem angepeilten Comeback erneut verletzte und einen Riss in der Schleimhautfalte im Knie erlitt, weitere Wochen pausieren. Im „Kicker“ will sich Trainer Lieberknecht über den Ausfall von Kruppke aber nicht groß beklagen, sondern das beste aus der nicht neuen Situation machen: „Wir haben 51 Punkte geholt, obwohl wir wie kaum ein anderer Zweitligist in dieser Spiel­zeit mit Verletzungspech zu kämp­fen hatten – diese Mannschaft ist in der Lage, Ausfälle über Systemum­stellungen und Charakterstärke zu kompensieren.“

Stellung nahm Lieberknecht unterdessen auch zu der immer wieder vernehmbaren Kritik an Torhüter Daniel Davari, der in dieser Saison sicherlich schon das eine oder andere Mal unglücklich agierte. Lieberknecht stärkt seiner Nummer eins aber ausdrücklich den Rücken und lobt ihn genau wie seinen Vertreter: „Was die Wahrnehmung von Daniel angeht, liegen einige falsch. Ich will bestimmt nichts künstlich herbeireden, aber für mich gehört er zu den Top-Fünf-Torhütern in der 2. Liga. Wie übri­gens auch Marjan Petkovic.“

Langfristig ist der Eintracht derweil mit der Vertragsverlängerung von Marcel Correia ein weiterer wichtiger Schritt gelungen. Der Defensiv-Allrounder, der innen und rechts verteidigen kann, unterschrieb für zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2015 und wird auch künftig ein wichtiger Baustein im Team der Eintracht bleiben, worüber sich der 23-Jährige selbst sehr freut: „Ich kann mich den Worten meiner Teamkollegen, die ihre Verträge ebenfalls verlängert haben, eigentlich nur anschließen. Ich bin froh, weiter Teil dieser tollen Mannschaft zu sein und den bisher erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterzugehen und die anvisierten Ziele zu erreichen.“