Eintracht Braunschweig: Teigl-Verpflichtung offiziell

Auch Frederik Tingager kommt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 16.07.20 | 11:23
Georg Teigl

Kickt jetzt für Braunschweig: Georg Teigl © Imago / de Fodi

Update: 11:10 Uhr
Wie Eintracht Braunschweig am heutigen Mittwochvormittag mitteilte, ist der Transfer von Georg Teigl zu den Löwen unter Dach und Fach. Er wird bis zum 30. Juni 2019 ausgeliehen. Außerdem wechselt Frederik Tingager zum BTSV.

Der dänische Innenverteidiger lief zuvor für Odense BK auf und erhält einen Vertrag bis 2020 bei den Niedersachsen. „Als die Anfrage der Eintracht kam, war ich sofort begeistert“, so der 24-Jährige. „Die Ambitionen stimmen genau mit meinen überein und deshalb bin ich sehr glücklich, dass es geklappt hat.“

Artikel von 7:35 Uhr
Am gestrigen Dienstag ist Eintracht Braunschweig in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Wieder mit dabei waren die vor Weihnachten verletzt ausgefallenen Angreifer Domi Kumbela und Christoffer Nyman, wobei Kumbela anders als sein schwedischer Kollege noch zum Teil individuell arbeitete.

Am heutigen Mittwoch reist die Eintracht schon nach Südspanien ins Trainingslager, in dem gegen den NEC Nijmegen (6. Januar) und gegen Shanghai Shenhua (10. Januar) getestet wird. Spätestens im Duell mit dem chinesischen Erstligisten dürfte dann auch ein erster Neuzugang auf dem Platz stehen.

Leihe bis Sommer 2019

„Ich gehe davon aus, dass sich in den nächsten Tagen da etwas tun wird“, kündigte Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold gegenüber regionalsport.de an und zeigte sich zugleich zuversichtlich, echte Verstärkungen zu finden: „Aber nichtsdestotrotz haben wir im Winter immer ganz gute Transfers getätigt und ich glaube dass es uns dieses Jahr auch wieder gelingen wird.“

Beim ersten Neuen dürfte es sich um Georg Teigl handeln, der schon seit längerem im Gespräch ist und dessen Wechsel vom FC Augsburg an die Hamburger Straße unmittelbar bevorsteht. Der 26 Jahre alte Österreicher, der für eineinhalb Jahre ausgeliehen werden soll, muss laut der Aussage von FCA-Manager Stefan Reuter in der Augsburger Allgemeinen nur noch den Medizincheck bestehen.

Mit Teigl erhält Coach Lieberknecht eine erfahrene Option für die rechte Abwehrseite, auf der im Laufe der Hinrunde die jungen Maximilian Sauer und Robin Becker eher wechselhaft agierten und sich nicht dauerhaft festspielen konnten.

Gewinnt Braunschweig in Heidenheim? Jetzt wetten!