Bosnien vs Armenien: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur EM-Qualifikation am 23.03.2019

Haris Duljevic für Bosnien am Ball

Haris Duljevic von Dynamo Dresden will auch für Bosnien treffen. ©Imago/Geissler

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Auftaktsieg für die favorisierten Bosnier?

Für die bosnische Auswahl startet am Samstag die Mission „Europameisterschaft“, denn noch nie schafften es die „Drachen“ sich für eine EM-Endrunde zu qualifizieren. Im Heimspiel gegen Fußballzwerg Armenien zählt nur ein Sieg (Anstoß: 20.45 Uhr, Bilino Polje). Schafft es die Mannschaft von Robert Prosinecki daher der Favoritenrolle gerecht zu werden?

Bosnien: Prosinecki-Elf zuletzt in starker Form

Mit der WM-Teilnahme im Jahr 2014 erfüllte sich Bosnien und Herzegowina einen großen Traum. Erstmals qualifizierte sich das kleine, fußballverrückte Land (ca. 3,5 Mio Einwohner) für eine Weltmeisterschaftsendrunde. Für eine Europameisterschaft glückte dies hingegen noch nie.

In den vergangenen Jahren war es jedoch denkbar knapp, denn zweimal in Folge scheiterten die „Drachen“ nach guter Gruppenphase in den Playoffs. Die Sehnsucht nach der ersten EM-Teilnahme ist also groß. Mit Italien, Finnland, Griechenland, Armenien und Liechtenstein bescherte die Losfee den Bosniern diesmal eine durchaus anspruchsvolle Gruppe.

Ausrutscher gegen vermeintlich kleine Gegner, wie Armenien, sollte also tunlichst vermieden werden, weswegen alles andere als ein Heimsieg am Samstag bereits ein herber Rückschlag. Zumal die bosnische Elf sich zuletzt in guter Form zeigte und nur zwei Gegentore in den letzten sechs Spielen zuließ. (Jetzt mit 1,63-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass nur ein Team trifft).

Zwar wurde das jüngste Duell gegen Spanien mit 0:1 verloren, zuvor jedoch in der Nations League gegen Österreich und Nordirland geglänzt. Mit drei Siegen und einem Remis sicherte sich die Elf von Robert Prosinecki den Gruppensieg und kann sich daher sogar noch über die Nations League für die EM qualifizieren. Personell fällt für Samstag der verletzte Saric aus.

Armenien: Mkhitaryan & Co. Wieder in Torlaune?

Im Oktober des vergangenen Jahres übernahm Armen Gjulbudaghjants das Nationaltraineramt in Armenien. Nach dem missratenen 0:1-Auftakt gegen Gibralter folgten Siege über Mazedonien (4:0) und erneut Gibralter (6:2) sowie ein Remis gegen Liechtenstein (2:2).

Zum Gruppensieg in der Nations League reichte der Endspurt aber nicht mehr, sodass Armenien nur noch die sehr unwahrscheinliche Chance hat, sich über die normale Qualifikation die Europameisterschaft zu erreichen. Dennoch dürften die Armenier, die unter dem neuen rumänischen Trainer satte zwölf Tore in den vergangenen drei Partien erzielten, durchaus selbstbewusst in die Partie gegen Bosnien gehen.

Zuvor brauchten die Mannen um Top-Star Mkhitaryan für die selbe Anzahl an Tore nämlich stattliche elf Länderspiele. Aber nicht nur die Offensive kann sich sehen lassen, richtig abgeschossen wurden die Armenier auch schon länger nicht mehr. In keinem der vergangenen 13 Länderspielen gab mehr als zwei Gegentore (Jetzt mit 1,40-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Bosnien unter 2,5 Tore bleibt).

Auch in Bosnien wird es vornehmlich erst einmal darum gehen, defensiv stabil zu stehen und kein Gegentor zu fangen. Vielleicht hat Trainer Gjulbudaghjants auch aus diesem Grund ein wenig unüblich fünf Torhüter nominiert.

Unser abschließender Wett Tipp:

Bosnien startet mit einem Sieg in die EM-Quali. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von bet-at-home. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt 1.37) auf Bosnien-Sieg wetten.