Gladbach vs Freiburg: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Bundesliga am 15.03.2019

Trifft der SC Freiburg am Niederrhein? ©Imago/Beautiful Sports

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Für Freiburg am Niederrhein wieder nichts zu holen?

Der 26. Spieltag wird diesmal am Niederrhein eröffnet, wenn die Borussia aus Mönchengladbach vor heimischem Publikum den Sportclub aus Freiburg empfängt (Anstoß: 20.30 Uhr). Dabei wollen die „Fohlen“ mit einem erneuten Sieg den jüngsten Turnaround bestätigen und die eigenen CL-Ambitionen unterstreichen. Mit Freiburg scheint dafür kein ungelegener Gast in den Borussia-Park zu reisen.

Borussia Mönchengladbach: Starke Heimbilanz gegen Freiburg

Nico Elvedi war der gefeierte Held am vergangenen Samstag, denn durch den goldenen Treffer des Schweizers siegte die Borussia knapp mit 1:0 in Mainz. Nach vier sieglosen Spielen mit nur einem Punkt kehrte die Mannschaft von Dieter Hecking endlich wieder in die Erfolgsspur zurück.

Da mit Leverkusen und Frankfurt aktuell zwei Teams mit enormen Schritten in Richtung CL-Startplätze marschieren, sollten die „Fohlen“ sich nicht mehr allzu viele Ausrutscher erlauben, weswegen die Marschroute für das Heimspiel gegen Freiburg klar ist. Alles andere als ein „Dreier“ wäre eine erneute Enttäuschung.

Zumal die Heimbilanz gegen die Breisgauer eine klare Sprache spricht. Mit fünf Siegen und drei Unentschieden ging keines der vergangenen acht Aufeinandertreffen im Borussia-Park verloren. Allerdings braucht der VfL zuletzt ein wenig, bevor er in Schwung kommt: Nur in einem der letzten sieben Spiele gelang ein Tor vor der Pause (Jetzt mit 2,25-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Gladbach in der 1. HZ kein Tor schießt).

Aktuell scheint außerdem die Defensive zu Hause nicht wirklich sattelfest zu sein, denn elf Gegentore hagelte es in den jüngsten drei Heimspielen, die folglich auch allesamt verloren gingen. Personell fehlen weiterhin die verletzten Traoré und Doucoure, während fraglich ist ob es bei den jüngst angeschlagenen Ginter und Drimic bis Freitag schon reicht.

SC Freiburg: In der Ferne fehlt die Torgefahr

Mit 2:1 kämpfte der Sportclub am vergangenen Wochenende die Berliner Hertha nieder und holte damit drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Da Stuttgart gleichzeitig in Dortmund verlor, beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz mittlerweile überaus komfortable elf Zähler, sodass nicht mehr viel dem Klassenerhalt im Wege steht.

Zumal die Freiburger gerade zu Hause extrem stark performen und regelmäßig punkten. Auswärts hingegen läuft es in diesem Jahr noch alles andere als rund. Nur zwei Zähler wurden aus den bisherigen vier Auswärtspartien gesammelt. Dabei scheint der Hauptgrund die mangelnde Torgefahr zu sein.

Insgesamt haben nämlich nur Nürnberg und Stuttgart seltener als die Mannschaft von Christian Streich in der Ferne getroffen. Inklusive DFB-Pokal glückte es in dieser Saison nach 90 Minuten bislang nur einmal in 14 Gastspielen, mehr als ein Tor zu schießen.

In Mönchengladbach zeigt sich ein ähnliches Bild, denn in keinem der letzten acht Duelle am Niederrhein schoss Freiburg mehr als ein Tor (Jetzt mit 1,26-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Freiburg unter 1,5 Tore bleibt). Personell hat Streich einige Sorgen, denn die verletzten Kübler, Kleindienst, Kath, Koch und Sallai fehlen in jedem Fall, während zusätzlich auch Gulde und Lienhart fraglich sind.

Unser abschließender Wett Tipp:

Die „Fohlenelf“ bezwingt auswärtsschwache Freiburger. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von bet-at-home. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt 1.61) auf Gladbach-Sieg wetten!