FC St. Pauli: Das Warten auf Christopher Avevor geht weiter

Innenverteidiger fehlt wohl auch noch in Aue

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 15.09.18 | 07:06
Christopher Avevor

Steht St. Pauli wohl auch in Aue nicht zur Verfügung: Christopher Avevor © Imago / Baering

Zwölf Gegentore hat der FC St. Pauli in den letzten drei Pflichtspielen im DFB-Pokal beim SV Wehen Wiesbaden (2:3 n.V.), beim 1. FC Union Berlin (1:4) und gegen den 1. FC Köln (3:5) kassiert. Woran die Kiez-Kicker in der Länderspielpause am intensivsten gearbeitet haben dürften, liegt damit auf der Hand. Die Hoffnung, dass das Comeback von Christopher Avevor für mehr Stabilität sorgen kann, wird sich indes wohl nicht erfüllen.

Der 26 Jahre alte Innenverteidiger, der in Berlin und gegen Köln wegen eines geprellten Schienbeinköpfchens fehlte, muss voraussichtlich auch am Sonntag im Spiel bei Erzgebirge Aue nochmal passen. Zwar erhielt Avevor laut „Kicker“ (Ausgabe 75/2018 vom 13.09.2018) vergangene Woche bei Untersuchungen in München aus medizinischer Sicht Entwarnung, doch für einen Einsatz reicht es noch nicht.

Knoll bisher im Mittelfeld stärker

Trainer Markus Kauczinski kann somit erneut nicht die Defensive aufbieten, die an den ersten beiden Spieltagen nur einen Gegentreffer zugelassen und so ihren Anteil am Traumstart mit sechs Punkten hatte.

Stattdessen muss der in den ersten Spielen als Sechser überzeugende Neuzugang Marvin Knoll vermutlich wieder in der Innenverteidigung ran, da Marc Hornschuh nach langer Verletzungspause samt Rücken-OP noch Rückstand hat und Clemens Schoppenhauer aus Sicht von Kauczinski wohl keine Option darstellt. Letzteres gilt auch für die Talente Brian Koglin und Florian Carstens.

Bleibt aus St. Pauli-Sicht zu hoffen, dass Knoll es nach starkem Einstand im Mittelfeld nun auch im Zentrum der Viererkette schafft, seine Leistung abzurufen. Dass der Neuzugang dazu in der Lage ist, hat die vergangene Saison deutlich gemacht, als der 27-Jährige im Trikot von Jahn Regensburg zu den besten Innenverteidigern der Liga zählte.

Noch kein Mitglied beim St.Pauli-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!