FC St. Pauli: Robin Himmelmann der neue Kalla

Torhüter ist nun der dienstälteste Kiezkicker

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 13.08.20 | 10:08
Robin Himmelmann

Seit acht Jahren beim FC St. Pauli: Robin Himmelmann. © imago images / Schreyer

Nach 17 Jahren beim FC St. Pauli hat sich Jan-Philipp Kalla zwar aus dem Profizirkus verabschiedet, nicht aber vom aktiven Fußball. Der 34-Jährige wurde am Dienstag von Victoria Hamburg als Neuzugang vorgestellt und wird in den kommenden zwei Jahren noch in der Oberliga die Stiefel schnüren. Gleichzeitig aber bleibt „Schnecke“ auch St. Pauli erhalten, ab September als Markenbotschafter und Mitarbeiter der „Rabauken“, dem Kinder- und Jugendmarketing des Vereins, freilich in anderer Rolle.

Mit dem Abschied Kallas nach fast 350 Pflichtspielen gibt es im Profi-Kader nun auch einen neuen Dienstältesten. Zwar ist es zu Kallas 17 Jahren noch ein gutes Stück, doch immerhin seit acht Jahren zählt Robin Himmelmann zu den Kiezkickern und hat seitdem 173 Pflichtspiele bestritten.

Der 31 Jahre alte Schlussmann, der 2012 vom FC Schalke 04 ans Millerntor kam und erst nach zweieinhalb Jahren Anlaufzeit zur Nummer eins wurde, besitzt indes nur einen knappen Vorsprung vor Christopher Buchtmann, der ebenfalls seit 2012 das braun-weiße Trikot trägt, allerdings einige Wochen nach Himmelmann verpflichtet wurde.

Dennis Smarsch als neuer Herausforderer

In den vergangenen fünfeinhalb Jahren war Himmelmann abgesehen von der Rückrunde 2016/17, in der Philipp Heerwagen von Trainer Ewald Lienen den Vorzug erhielt, stets gesetzt. Geht es nach Himmelmann, soll sich daran auch in der neuen Saison nichts ändern. Allerdings gibt es mit dem von Hertha BSC gekommenen Dennis Smarsch einen neuen und hochmotivierten Konkurrenten, der den Platz zwischen den Pfosten fest im Visier hat.

Ob der 21-Jährige es schafft, mehr Druck auszuüben als in den vergangenen Jahren Svend Brodersen und letztlich Himmelmann vielleicht sogar den Rang ablaufen kann, bleibt abzuwarten. Falls nicht, ist gut möglich, dass Himmelmann auch über das aktuelle Vertragsende im Juni 2021 hinaus der dienstälteste Profi am Millerntor sein wird.