FC St. Pauli: Ryo Miyaichi denkt nicht an Abschied

Japaner kann sich längeren Verbleib vorstellen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 26.02.20 | 07:26

Ryo Miyaichi

Spielt mit einem Tor und sechs Vorlagen eine gute Saison: Ryo Miyaichi (l.). © imago images / Zink

Die nackten Zahlen sind mit zwei Vorlagen in den fünf Spielen seit der Winterpause zwar noch ausbaufähig, doch dass die Entwicklung von Ryo Miyaichi beim FC St. Pauli in eine vielversprechende Richtung geht, ist angesichts der Leistungen des Japaners in den vergangenen Wochen unverkennbar.

Zum Derbysieg beim Hamburger SV steuerte Miyaichi neben einem abermals starken Auftritt die Vorarbeit zum Führungstreffer durch Henk Veerman bei. Insgesamt bringt es der 27-Jährige, der nach seinem Wechsel vom FC Arsenal ans Millerntor im Sommer 2015 von vielen Verletzungen zurückgeworfen wurde und erst seit Herbst 2018 nahezu uneingeschränkt zur Verfügung steht, in dieser Saison nun auf sechs Assists und einen Treffer.

Vertrag endet 2021

Die eigene Torausbeute ist dabei angesichts der durchaus vorhandenen Chancen, zu denen Miyaichi schon alleine wegen seiner enormen Schnelligkeit immer wieder kommt, sicherlich ein kleiner Makel. Trainer Jos Luhukay sind darin aber in Bild auch einen entscheidenden Faktor dafür, auf einen Verbleib des Flügelspielers hoffen zu dürfen. "Wenn er eine höhere Quote hätte, wäre er definitiv im Sommer nicht mehr hier.“

„ Wenn er eine höhere Quote hätte, wäre er definitiv im Sommer nicht mehr hier. ”
Jos Luhukay

An einen Abschied denkt der noch bis 2021 gebundene Miyaichi indes nicht. Vielmehr hält der Offensivmann eine Verlängerung für nicht ausgeschlossen: "Es gab noch keine Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung, aber die muss es auch nicht geben. Ich konzentriere mich auf diese Saison, freue mich, dass ich fit und gesund bin. Und kann mir auch vorstellen, weit länger bei St. Pauli zu bleiben."

Sicherlich auch deshalb, weil Miyaichi die Unterstützung durch den Verein während seiner langen Leidenszeit unter anderem in Form einer Vertragsverlängerung nach einem Kreuzbandriss nicht vergessen hat. Eine Verlängerung über 2021 hinaus könnte deshalb auch unter dem Gesichtspunkt erfolgen, St. Pauli eine Ablöse zu sichern, sollten Miyaichi lukrative Offerten ins Haus flattern. Grund zur Eile besteht aufgrund der noch vorhandenen Restlaufzeit allerdings zur bedingt.

Schon Mitglied beim offiziellen St. Pauli-Sponsor? Jetzt bwin Bonus sichern & bis zu 100€ für deine erste Wette auf den FC St. Pauli sichern!