FC St. Pauli: Thibaud Verlinden als Belebung für die Offensive?

18-jähriger Belgier im Probetraining

Thibaud Verlinden (rechts) jubelt mit Milan Corrin.

Thibaud Verlinden (rechts) bestritt bereits 43 Spiele für die U-Nationalmannschaften Belgiens ©Imago/Aleksandar Djorovic

Beim FC St. Pauli läuft in diesen Tagen wenig rund. Wie der Kiez-Klub am gestrigen Dienstag bekannt gab, fallen mit Christopher Buchtmann und Mats Möller Daehli zwei Stammkräfte langfristig aus. Während Buchtmann von einer Schambeinentzündung außer Gefecht gesetzt wird, unterzieht sich Möller Daehli am heutigen Mittwoch wegen anhaltender Leistenprobleme eine Operation.

Beide werden nicht nur die verbleibenden Spiele vor Weihnachten gegen den MSV Duisburg und den VfL Bochum verpassen, sondern voraussichtlich noch weit darüber hinaus ausfallen. Fraglos ein schwerer Schlag für die Braun-Weißen, bei denen es in den letzten 180 Minuten vor der Winterpause wohl auch um die Zukunft des nach den jüngsten Klatschen in Fürth (0:4) und Bielefeld (0:5) in den Blickpunkt geratenen Trainers Olaf Janßen geht.

Verlinden auf beiden Flügeln einsetzbar

Sicher kein optimaler Zeitpunkt ist die laufende Woche für Probespieler, die sich für ein  Engagement am Millerntor empfehlen möchten. Und dennoch stellt sich aktuell der erst 18 Jahre alte Belgier Thibaud Verlinden von Kooperationsverein Stoke City auf St. Pauli vor.

Der beidseitig einsetzbare Flügelspieler, der aber bevorzugt über die rechte Seite agiert, ist bereits im Sommer 2015 mit knapp 16 Jahren von Standard Lüttich in den Nachwuchs von Stoke City gewechselt und gehört dort mittlerweile dem U23-Team der Potters an.

Der Sohn des früheren belgischen Nationaltorhüters Dany Verlinden, der zum Kader der U19-Auswahl Belgiens gehört, könnte im Zuge der Kooperation mit Stoke auf Leihbasis nach Hamburg wechseln. Zunächst muss der Youngster aber im Training überzeugen, wobei abzuwarten bleibt, ob Coach Janßen in der aktuellen Lage ausreichend Zeit findet, um sich intensiv mit einem potentiellen Neuzugang zu beschäftigen.

Gewinnt St. Pauli gegen Duisburg? Jetzt wetten!