FC St. Pauli: Wechsel von Marvin Ducksch fast perfekt

Einigung mit Fortuna Düsseldorf steht bevor

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 15.01.21 | 13:02
Uwe Stöver vom FC St. Pauli

Kann die Ducksch-Ablöse gut gebrauchen: Uwe Stöver. ©Imago/DeFodi

Nach wochenlangem Tauziehen sieht es so aus, als würde Marvin Ducksch anders als bisher angekündigt beim Auftakttraining des FC St. Pauli am Montag doch nicht dabei sein. Der Wechsel des zuletzt an Holstein Kiel verliehenen und dort zum Torschützenkönig avancierten Angreifers zu Fortuna Düsseldorf steht wohl unmittelbar bevor.

Laut Bild haben sich beide Vereine auf eine Ablöse von 1,5 Millionen Euro geeinigt, die sich durch erfolgsabhängige Zusatzzahlungen aber noch deutlich erhöhen kann.

Steigen soll die Ablöse etwa beim Düsseldorfer Klassenerhalt, sofern die Fortuna den Europapokal erreicht oder Ducksch Nationalspieler wird. Auch St. Pauli wäre wohl auch bei einem eventuellen Weiterverkauf während der Vertragslaufzeit von voraussichtlich drei Jahren beteiligt.

Gehen noch weitere Angreifer?

Die zunächst dem Vernehmen nach aufgerufenen drei Millionen Euro erhält St. Pauli somit zwar nicht sofort, hat aber die Chance auf zusätzliche Einnahmen in den kommenden Jahren. Auf jeden Fall erhöht der Ducksch-Verkauf den finanziellen Spielraum der Verantwortlichen um Sportchef Uwe Stöver und Trainer Markus Kauczinski, die nun ihrerseits die Suche nach einem neuen Angreifer intensivieren werden.

Nach jetzigem Stand stehen mit Aziz Bouhaddouz, Sami Allagui, Dimitrios Diamantakos und Jan-Marc Schneider zwar vier Stürmer unter Vertrag, doch ein Torgarant war aus diesem Quartett zuletzt niemand. Und in den Fällen von WM-Fahrer Bouhaddouz sowie von Schneider sind Abgänge nicht ausgeschlossen.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!