KSC: Ex-Spieler Sararer findet neuen Klub

Türkgücü München verpflichtet Linksaußen

Sercan Sararer beim KSC

Sercan Sararer durfte mit dem KSC den Aufstieg feiern. ©Imago images/Sportfoto Rudel

Im Sommer hatte Sercan Sararer auf Grund einer Verletzung keinen neuen Vertrag beim KSC bekommen und auch keinen anderen Verein gefunden, der ihn als nicht sofort einsatzfähigen Spieler verpflichten wollte. Nun kommt der 30-Jährige aber bei Regionalligist Türkgücü München unter, wo er im Januar in die Vorbereitung einsteigt.

„Nach den vielen guten Gesprächen, die wir zusammen geführt haben, bin ich von dem Weg, den Türkgücü München gehen will, absolut überzeugt. Ich möchte dem Verein helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen. Für mich persönlich ist es vor allem wichtig, wieder spielen zu können und ein gutes Gefühl auf dem Platz zu bekommen.“, so der Offensivspieler in der Mitteilung des Vereins.

Parallele zum Vorjahr

Türkgücü ist Aufsteiger in die Regionalliga Bayern, steht dort allerdings schon wieder auf dem ersten Platz und schickt sich an, in die 3. Liga durchzumarschieren. Dort war Sercan Sararer in der letzten Spielzeit für den KSC neunmal aufgelaufen.

Die Situation war sehr ähnlich, wie jetzt. Es ist sogar fast auf den Tag genau ein Jahr her, dass die Karlsruher den früheren türkischen Nationalspieler aus der Vereinslosigkeit nach verletzungsgeprägter Zeit verpflichteten. 

Davor hatte der Linksaußen bei seinem Ausbildungsverein Greuther Fürth gespielt, wohin er nach Stationen beim VfB Stuttgart und Fortuna Düsseldorf 2016 zurückgekehrt war. Insgesamt kommt der gebürtige Nürnberger auf 129 Zweitliga-Spiele, dazu 35 Partien in der Bundesliga und 19 in der 3. Liga, wo er neben dem KSC auch für die U23 des VfB Stuttgart am Ball war.