SV Sandhausen: Marlon Frey fehlt länger

Doppelter Bänderriss beim Mittelfeldmann

Marlon Frey vom SV Sandhausen

Marlon Frey muss erst einmal einen Rückschlag hinnehmen. ©Imago images/foto2press

Vor dem Spiel des SV Sandhausen beim Arminia Bielefeld muss Trainer Uwe Koschinat eine Hiobsbotschaft in Sachen Personal hinnehmen. Wie der Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Spieltag erklärte, zog sich Marlon Frey einen doppelten Bänderriss im rechten Knöchel zu.

Bitterer Rückschlag

Der Mittelfeldspieler hatte sich die Verletzung im Training geholt. Die Diagnose ist für Frey besonders tragisch, denn der 23-Jährige hatte sich in den letzten beiden Partien in der Startelf wiedergefunden.

Zuvor hatte er nur einmal von Beginn an gespielt, kam sonst nur auf fünf Kurzeinsätze. Vor der Saison war er wie auch Mario Engels aus der zweiten Liga der Niederlande gekommen. Dort hatte Frey einen Stammplatz bei der Reserve von PSV Eindhoven.

In Leverkusen ausgebildet, war der „Sechser“ 2016/17 an den FCK verliehen worden, die folgenden Spielzeit verbrachte er dann bei der „Werkself“ auf Bank und Tribüne. Der Wechsel in die Niederlande startete die Karriere erfolgreich neu.

Nach etwas Anlaufzeit schien er sich nun beim SVS durchsetzen zu können, profitierte dabei allerdings selbst von der Verletzung Erik Zengas und auch von einer Gelb-Rot-Sperre bei Ivan Paurevic. Letzterer wird so wieder zu einem Kandidaten für die Startef, alternativ könnte Emanuel Taffertshofer vor der Abwehr neben Denis Linsmayer auflaufen.