SV Sandhausen: Stefan Kulovits nie mehr für den SVS?

Routinier fällt bis Saisonende aus

Stefan Kulovits

Kann nicht mehr in den Abstiegskampf eingreifen: Stefan Kulovits (l.) © imago images

Mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen hat der SV Sandhausen zuletzt einen Zwischenspurt hingelegt und sich im Kampf um den Klassenerhalt in eine gute Position gebracht. Die Kurpfälzer, die nur dank der besseren Tordifferenz nicht auf dem Relegationsplatz stehen, sind aber noch lange nicht über den Berg und benötigen am besten schon am morgigen Samstag gegen Dynamo Dresden weitere Zähler.

Dann wird Stefan Kulovits seinen Kollegen erneut von draußen die Daumen drücken. Der Kapitän, der sportlich schon seit längerem keine große Rolle mehr spielt, aber als Anführer in der Kabine nach wie vor enorme Bedeutung besitzt, wird dem SVS in dieser Saison definitiv nicht mehr helfen können.

Schon seit 2013 in der Kurpfalz

Kulovits, der am 19. Spieltag beim 1:2 in Hamburg zum sechsten und zugleich letzten Mal in dieser Saison zum Einsatz gekommen ist, erlitt im Training am Mittwoch einen Wadenbeinbruch und fällt damit bis zum Saisonende aus.

Nicht unwahrscheinlich ist zudem, dass die Fans des SVS den Österreicher zumindest in einem Pflichtspiel nicht mehr auf dem Spielfeld sehen werden. Kulovits, der nächste Woche seinen 36. Geburtstag feiert, besitzt nur noch einen Vertrag bis zum 30. Juni und mit Blick auf die kaum noch vorhandene Einsatzzeit in den vergangenen Monaten würde eine Verlängerung überraschen.

Sechs Jahre nach seinem Wechsel von Rapid Wien nach Sandhausen droht Kulovits ein trauriger Abschied abseits des Rasens. Für den Musterprofi, der stets als Teamplayer vorangegangen ist, wäre es freilich dennoch ein positiver Ausklang, sollte der SVS den Klassenerhalt schaffen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter tipico? Jetzt exklusiven tipico Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Sandhausen wetten!