1. FC Nürnberg: Cedric Teuchert verlässt den Club

Vertragsgespräche sind gescheitert

Cedric Teuchert

Die Zeichen stehen auf Abschied: Cedric Teuchert © Imago / Zink

Mit dem gestrigen 2:0-Sieg im Top-Spiel bei Fortuna Düsseldorf hat der 1. FC Nürnberg seine aktuell gute Form bestätigt und zum Hinrundenabschluss noch den Sprung auf den zweiten Platz geschafft, der es nach Möglichkeit auch am Ende der Saison sein soll.

Auf dem erhofften Weg zurück in die Bundesliga wird Cedric Teuchert aller Voraussicht nach nicht mehr viel beitragen. Der Angreifer fehlte gestern in Düsseldorf offiziell wegen schlechter Trainingsleistungen im Kader, doch dürfte Teucherts Nichtberücksichtigung sicher auch im Zusammenhang mit den offenbar endgültig geplatzten Gesprächen über eine Vertragsverlängerung sein.

Abgang im Winter wahrscheinlich

Wie Bild berichtet hatte der Club mit Teuchert und seinem Berater sogar schon eine Einigung in finanzieller Hinsicht erzielt, doch zur Unterschrift unter einen neuen Vertrag kam es dennoch nicht. Knackpunkt war laut „Kicker“ (Ausgabe 100/2017 vom 11.12.2017) wohl eine von Teuchert geforderte Ausstiegsklausel, die Nürnberg zumindest in der von Spielerseite gewünschten Form nicht gewähren wollte.

Nun stellt sich wohl nur noch die Frage nach dem Zeitpunkt von Teucherts Abschied. Relativ sicher ist, dass der Club den U21-Nationalspieler im Sommer nicht ablösefrei ziehen lassen will und einen Verkauf im Winter forcieren dürfte. Die Verhandlungsposition ist damit zwar nicht optimal, doch eine siebenstellige Ablöse sollte trotzdem drin sein.

Interesse wird dem VfB Stuttgart und Hertha BSC nachgesagt, aber durchaus möglich, dass auch noch weitere Bundesligisten ihre Fühler ausgestreckt haben.

Gewinnt Nürnberg in Kaiserslautern? Jetzt wetten!