1. FC Nürnberg: Wieder reicht eine Führung nicht

Club lässt in dieser Saison schon neun Punkte liegen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 24.10.20 | 08:05
Felix Lohkemper

Sein Führungstreffer reichte gegen den KSC nicht zum Sieg: Felix Lohkemper. © imago images / Schreyer

Platz sechs nach dem ersten Teil des fünften Spieltages liest sich aus Sicht des 1. FC Nürnberg insbesondere unter Berücksichtigung des Fast-Abstieges im Sommer gar nicht so schlecht. Blickt man genauer hin, sind es aber eben auch nur sechs Punkte auf dem Konto der Franken, die bei sieben noch ausstehenden Partien der aktuellen Spielrunde lediglich zwei Zähler vor Rang 16 stehen.

Durchaus nachvollziehbar, dass man im Club-Umfeld mit dem Auftakt nur bedingt zufrieden ist, zumal ein aus der vergangenen Saison bekanntes Problem nicht nur weiter besteht, sondern sich sogar noch ausgeweitet hat. Denn in allen fünf Partien der neuen Spielzeit ging der Club in Führung, schaffte es aber nur beim 1:0 gegen den SV Sandhausen, dann auch als Sieger vom Platz zu gehen.

In allen Saisonspielen in Führung

Bei Jahn Regensburg (1:1), sogar zweimal beim FC St. Pauli (2:2) und nun am gestrigen Freitag auch gegen den Karlsruher SC (1:1) mündeten Führungen hingegen nur in ein Unentschieden, während gegen Darmstadt 98 ebenfalls nach zweimaliger Führung sogar noch mit 2:3 verloren wurde. Auf diese Weise gingen dem Club bereits neun mögliche Punkte durch die Lappen, mit denen die Mannschaft von Trainer Robert Klauß von der Tabellenspitze grüßen würde.

„ Was letzte Saison war, interessiert mich nicht. ”
Robert Klauß

Klauß haderte denn in seinem offiziellen Statement zur Partie auch mit dem Remis. „Grundsätzlich kann man aber nicht zufrieden sein, wenn man zu Hause 1:1 spielt, das ist klar. Wir haben die Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, nicht gut umgesetzt“, so der Club-Coach, der vor allem mit den ersten 20 Minuten nach der Pause, in die auch das Gegentor fiel, nicht einverstanden war, gegenüber dem Kicker die verspielten Führungen indes noch nicht als langfristiges Problem sah: „Was letzte Saison war, interessiert mich nicht.“

Klar ist unterdessen, dass der FCN bis zur nächsten Länderspielpause in den Spielen bei Eintracht Braunschweig und gegen Fortuna Düsseldorf punkten sollte, um in der Tabelle nicht abzurutschen. Andernfalls könnte es rund um den Valznerweiher schon wieder unruhig werden.