FC St. Pauli: Hoffnung auf James Lawrence

Einsatz am Freitag gegen Bochum nicht ausgeschlossen

James Lawrence

Auf St. Pauli schnell zum Leistungsträger avanciert: James Lawrence. © imago images / Beautiful Sports

Weil es aus den letzten vier Partien nur zu mageren zwei Punkten reichte, hat der FC St. Pauli den vor der Länderspielpause im Oktober mit sechs ungeschlagenen Spielen in Folge beinahe hergestellten Anschluss an die Spitzenteams komplett verloren. Bei neun Zählern Rückstand auf Rang drei, aber nur noch zwei Punkten Vorsprung auf Platz 16 ist klar, wohin der Blick nun erst einmal gehen muss.

Richtungsweisend ist dabei sicherlich das Heimspiel am Freitag gegen den VfL Bochum, der just als Tabellensechzehnter anreist und mit einem Sieg am Millerntor an den Kiezkickern vorbeiziehen würde. Damit es nicht soweit kommt, benötigt St. Pauli eine Leistung wie am Wochenende gegen den Karlsruher SC – die Schlussphase, in der eine 2:0-Führung verspielt wurde, natürlich ausgeklammert.

Damit Rückschläge wie der Karlsruher Anschlusstreffer, der weitgehend aus dem Nichts kam, nicht erneut zur Verlust der Spielkontrolle und Unruhe in den eigenen Reihen führen, hofft man auf St. Pauli auf das zeitnahe Comeback von James Lawrence. Der erst Ende August als Reaktion auf den Langzeitausfall von Christopher Avevor verpflichtete Waliser hat sich bei seinen nur fünf Einsätzen zum absoluten Eckpfeiler in der Defensive aufgeschwungen.

Individuelles Training mit Ball

Seit dem 1:1 in Osnabrück am 22. September stand Lawrence allerdings nur noch einmal auf dem Platz. Nach muskulären Problemen und zwei Spielen Zwangspause feierte der 27-Jährige gegen Darmstadt 98 sein Comeback, musste aber nach 78 Minuten mit Kniebeschwerden vom Feld. Dass die Lilien danach noch den 1:0-Siegtreffer erzielten, war vermutlich kein Zufall.

Beim 1. FC Heidenheim (0:1) und gegen den KSC fehlte die Leihgabe vom RSC Anderlecht danach und wurde schmerzlich vermisst. Immerhin scheint es nun so, als wäre eine zwischenzeitlich befürchtete Operation nicht nötig. Denn am Sonntag konnte Lawrence wie auch Yi-Young Park und Luis Coordes zwar noch nicht mit der Mannschaft, aber individuell mit Ball trainieren.

Nach Informationen der Bild wächst deshalb die Hoffnung auf einen Einsatz bereits am Freitag gegen St. Pauli. Dafür wäre es aber wohl nötig, dass Lawrence spätestens am Mittwoch wieder voll im Mannschaftstraining mitmischen kann.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Bet3000 ? Jetzt exklusiven Bet3000 Bonus sichern & mit bis zu 150€ gratis Guthaben auf St. Pauli wetten!