FC St. Pauli: Leihe von Justin Hoogma fix

Innenverteidiger kommt aus Hoffenheim

Justin Hoogma im Champions-League-Spiel gegen Manchester City.

Aus der Champions League in die 2. Bundesliga: Justin Hoogma (l.). ©Imago/HMB-Media

Der FC St. Pauli reagiert auf seine Verletzungssorgen in der Abwehr und verstärkt sich mit Justin Hoogma. Der 20-jährige Innenverteidiger wird bis zum Sommer von Bundesligist 1899 Hoffenheim ausgeliehen.

„Nach der Verletzung von Philipp Ziereis war klar, dass wir auf der Position des Innenverteidigers nachbessern müssen. Aufgrund zu erwartender Verletzungen oder Sperren und der Tatsache, dass Marc Hornschuh nach seiner langen Pause noch Zeit benötigt, hätten wir auf der Position ansonsten Probleme bekommen können“, erklärt Sportdirektor Uwe Stöver.

Wenig Auswahl in der Innenverteidigung

Da die Saison für Ziereis nach einem Kreuzbandriss vorzeitig beendet ist und Hornschuh nach über 16 Monaten Verletzungspause gerade erst zurückkehrte, stehen Trainer Markus Kauczinski mit Christopher Avevor, Florian Carstens und dem bisher nur in der 2. Mannschaft eingesetzten Brian Koglin derzeit lediglich drei Innenverteidiger zur Verfügung.

„Justin ist ein sehr talentierter Innenverteidiger, der neben Kopfballstärke Ruhe am Ball und ein gutes Passspiel mitbringt. Damit haben wir die entstandene Lücke geschlossen“, freut sich Kauczinski über mehr Auswahl in der Abwehrzentrale.

Größere Einsatzchancen auf St. Pauli

Hoogma schaffte in der Saison 2016/17 den Durchbruch in der Eredivisie und absolvierte alle 34 Spiele für Heracles Almelo, ehe ihn Hoffenheim verpflichtete. Im Kraichgau stand der Sohn des ehemaligen HSV-Abräumers Nico-Jan Hoogma in sechs Pflichtspielen auf dem Feld.

„Ich freue mich auf den FC St. Pauli und seine tollen Fans. Ich hoffe, dass ich viele Spiele für den Club machen kann und werde alles für den Verein geben“, erhofft sich der niederländische U21-Nationalspieler größere Einsatzzeiten bei den Kiezkickern.