KSC: Mit Hanek in die Zukunft

Talent soll verlängern

Janis Hanek vom KSC

Janis Hanek soll langfristig beim KSC den Durchbruch schaffen. ©Imago images/Eibner

Während mit Tim Kircher ein Talent des KSC bereits verliehen wurde, mit Valentino Vujinovic ein anderes gar dauerhaft wechselte, blieb Janis Hanek diesen Sommer in Karlsruhe. Obwohl er wenig Aussicht auf Spielzeit hat, halten die Verantwortlichen große Stücke auf den 20-Jährigen.

Nach Informationen von Liga-Zwei.de konkretisieren sich daher Gespräche um eine Verlängerung und in diesem Zusammenhang um eine Ausleihe des Eigengewächses. Sein aktueller Vertrag läuft bis 2020 und würde eine Leihe nicht erlauben.

Viel Lob nach Startelfeinsatz

Hanek ist seit 2008 beim KSC, schaffte vergangene Saison den Sprung in den Profi-Kader. Der zentrale Mittelfeldspieler kam auf sieben Spiele im Aufstiegsjahr, fünf davon waren Kurzeinsätze.

Gegen die Sportfreunde Lotte kam er am 6. Spieltag nach 35 Minuten in die Partie, gegen 1860 München vertrat er Marvin Wanitzek von Beginn an. Im Anschluss erntete er viel Lob, nicht nur von den Medien sondern auch von seinem Trainer.

Alois Schwartz ließ ihn trotzdem nur auf 14 weiter Spielminuten kommen. Mit Lukas Fröde kam zudem im Sommer ein weiterer erfahrener Konkurrent in den Wildpark.

Um die Entwicklung des Hochveranlagten nicht zu hemmen, soll er nun andernorts Spielpraxis erhalten. Interesse gibt es unter anderem von ausländischen Klubs. Der Transfermarkt zeigt sich bezüglich Leihspielern jedoch naturgemäß etwas träge, suchen die Vereine doch in der Regel erst einmal im Pool der vertragslosen Spieler nach dauerhafter Verstärkung.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose betsafe App holen & bequem auf das nächste KSC-Spiel tippen!