Sandhausen: Markus Karl will bleiben

Klassenerhalt hat Priorität

Markus Karl vom SV Sandhausen

Markus Karl führt seinen SVS im Abstiegskamp an. ©Imago/Picture Point LE

Auf bittere Weise verlor der SV Sandhausen am heutigen Samstag noch zwei Punkte gegen den SC Paderborn, der in der letzten Minute per Elfmeter zum Ausgleich kam. Immerhin sicherte das Unentschieden einen Drei-Punkte-Vorsprung auf den Relegationsrang.

Dass in der Abwehrschlacht gegen den SCP so lange die Null stand, war einmal mehr Markus Karl zu verdanken. Der Routinier schloss viele Lücken im Mittelfeld, hielt kurz vor der Pause noch entscheidend seinen Kopf hin, um ein Tor zu verhindern.

Sein Wert ist beim SVS unumstritten, dennoch steht eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages noch aus. Am Willen seitens des 33-Jährigen mangelt es jedenfalls nicht. Nach Informationen von Liga-Zwei.de würde Markus Karl auch im Abstiegsfall am Hardtwald bleiben wollen. 

Kräfte bündeln für den Klassenerhalt

Dass bislang noch kein Vollzug gemeldet wurde, liegt wohl hauptsächlich an der sportlichen Situation. Sowohl Spieler als auch Verein wollen alle Kräfte bündeln und sich voll auf das große Ziel Klassenerhalt konzentrieren. 

Auf Markus Karl und die anderen Leader-Typen im Kader wird es vor allem in den nächsten beiden Partien ankommen, wenn es mit Dynamo Dresden und Duisburg nochmal gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte geht. Danach sieht das Restprogramm des SV Sandhausen noch einige schwere Aufgaben vor.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose tipico App holen & bequem auf das nächste Sandhausen-Spiel tippen!