SV Sandhausen: Andrew Wooten vor Wechsel in die USA

Torjäger schlägt Vertragsangebot aus

Andrew Wooten

Verlässt den SVS nach 2013 ein zweites Mal: Andrew Wooten. © imago images

Die Hoffnung des SV Sandhausen, Andrew Wooten doch noch zu einer Verlängerung seines am 30. Juni auslaufenden Vertrag bewegen zu können, sind wohl endgültig geplatzt. Gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung verriet Sandhausens Sportlicher Leiter Mikayil Kabaca, dass der 17-fache Torschütze der abgelaufenen Saison seine Zelte am Hardtwald abbrechen wird.

„Wir haben alles versucht, ihn zu einer Vertrags-Verlängerung zu bewegen. Doch er hat gesagt, dass es schon immer sein Ziel war, in den Staaten Fußball zu spielen“, verriet Kabaca zugleich auch schon, wohin es Wooten zieht. Laut der „Rhein-Neckar-Zeitung“ wird der 29-Jährige künftig in der US-amerikanischen Major League Soccer (MLS) spielen und seinen neuen Klub zeitnah bekannt geben.

Bereits drei neue Angreifer verpflichtet

Wooten, der schon 2012/13 auf Leihbasis für den SVS spielte, war im 2014 fest in die Kurpfalz gewechselt und hat nach zuvor insbesondere verletzungsbedingt nicht immer einfachen Jahren seine mit Abstand beste Saison hinter sich.

Der gebürtige Bamberger, der im Herbst 2015 sein erstes und bislang einziges Länderspiel für die USA bestritten hat, wurde darauf hin auch mit einigen deutschen Vereinen wie dem Hamburger SV oder dem VfL Bochum im Verbindung gebracht, wird seinen bislang 52 Zweitliga-Toren aber nun zumindest vorerst wohl keinen weiteren Treffer mehr hinzufügen können.

Weil mit Mario Engels, Aziz Bouhaddouz und Julius Biada bereits drei neue Angreifer geholt wurden, trifft der Abschied Wootens den SVS nicht unvorbereitet. Ob das Trio den Abgang des Torjägers, den Kabaca als „herben Verlust“ bezeichnet, kompensieren kann, bleibt aber abzuwarten.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt aktuelle bet365 App holen & bequem auf das nächste Sandhausen-Spiel tippen!